Salzburg feiert knappen Heimsieg über Dornbirn

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Salzburg gewinnt im Nachtragsspiel der 9. ICE-Runde gegen die Dornbirn Bulldogs mit 2:0 (1:0, 0:0, 1:0). Für die Bullen ist es der vierte Sieg im vierten Saisonspiel gegen die Vorarlberger.

Die Salzburger feiern nach vier Niederlagen in Folge wieder einen Sieg, für die Bulldogs war es die erste Niederlage nach zuvor drei Siegen in Serie.

Die Hausherren starten gut in das erste Drittel und kommen durch Fehlpässe im Aufbauspiel der Dornbirner immer wieder zu Abschlüssen, sie scheitern aber zunächst noch an Dornbirn-Torhüter Oskar Östlund.

In der 6. Minute gibt es das erste Powerplay für die Gäste. Salzburg, die beste Penaltykilling-Mannschaft der Liga, lässt aber nichts zu und geht in Unterzahl sogar in Führung. Yannic Pilloni erobert an der eigenen blauen Linie die Scheibe und passt zu Mario Huber (8./SH), der sich die Chance nicht nehmen lässt und mit der Backhand an Östlund vorbei zum 1:0 trifft.

Salzburg kontrolliert gegen passive Dornbirner das Spielgeschehen und hat in der 16. Minute die gute Möglichkeit auf das 2:0, doch Dominique Heinrich scheitert an der Querlatte - Glück für Dornbirn. Kurz vor der Pausensirene hat Jack Skille noch einen guten Abschluss, er kann Östlund aber nicht überwinden.

Dornbirn kommt gut aus der Kabine

Im Mittelabschnitt verändert sich das Spielgeschehen. Dornbirn wird aktiver und kommt immer wieder gefährlich vor das Tor von J.P. Lamoureux.

Gleich nach dem Wiederbeginn finden Nikita Jevpalovs und Charles Rapuzzi gute Möglichkeiten vor, scheitern aber am Schlussmann von Salzburg. Strafen auf beiden Seiten zerstören im Mitteldrittel den Spielfluss etwas.

Dann gibt es einen kurzen Schockmoment - Heinrich muss behandelt werden, nachdem er mit dem Schläger unabsichtlich im Gesicht getroffen wird. Er kann nach einer kurzen Pause aber weiterspielen.

Dornbirn wird immer stärker und findet immer mehr Torchancen vor. Die beste hat Kevin Macierzynski in der 38. Minute, er kann den überragend reagierenden Lamoureux aber nicht überwinden. Das Drittel endet torlos, Salzburg geht mit einer 1:0-Führung in die letzte Pause.

Spannendes Schlussdrittel

Dornbirn macht im dritten Drittel dort weiter, wo sie im zweiten aufgehört haben. Gleich nach wenigen Aktionen kommt Johan Straka (43.) zur Top-Chance. Er wird von hinter dem Tor ideal angespielt, bringt die Scheibe aber nicht auf das Tor von Lamoureux. Die Dornbirner belohnen ihre starke Leistung nicht.

In der 49. Minute erhöht Salzburg auf 2:0. Nach einer schönen Kombination von John Hughes und Florian Baltram landet der Puck bei Thomas Raffl, der eiskalt einnetzt.

Nur kurz darauf haben die Mozartstädter Glück. Nikita Jevpalovs trifft nach einer sehenswerten Aktion die Stange, es bleibt beim 0:2 aus Sicht der Dornbirner. Dann lassen die Salzburger nichts mehr zu, auch ein Powerplay von Dornbirn nach Strafe von John Hughes bringt die Bulldogs nicht mehr heran. Lamoureux ist an diesem Abend nicht zu überwinden, er feiert sein erstes Shutout der Saison.

Damit sichert Salzburg den fünften Tabellenplatz ab und baut den Vorsprung auf die Vorarlberger auf fünf Punkte aus.

Textquelle: © LAOLA1.at

Ex-NHL-Crack Sergei Kostitsyn wechselt in die ICE Hockey League

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..