VSV löst am letzten Drücker das Playoff-Ticket!

VSV löst am letzten Drücker das Playoff-Ticket! Foto: © GEPA
 

Der VSV löst am letzten Drücker das Playoff-Ticket! Die Villacher liegen in Dornbirn bereits mit 1:4 zurück, drehen das Spiel aber in einen 6:5-Sieg nach Penaltyschießen (0:2, 3:3, 2:0, 0:0, 1:0) um.

Dabei erwischen die Gastgeber den besseren Start und gehen nach einem Traumpass von Salmela durch Rapuzzi in Front (4.). In der Folge kommt der VSV zwar ins Spiel, doch Woger (20./PP) stellt kurz vor der Pausensirene auf 2:0.

Kurz nach Wiederanpfiff bringt Gill die Adler wieder heran (22.), doch Straka (27.) und Luciani (28.) erhöhen per Doppelschlag auf 4:1. Kurz darauf trifft Antonitsch zum vermeintlichen 5:1 (31.), die Refs entschieden nach dem Video-Studium wohl zu Unrecht auf "No Goal" - der Wendepunkt im Spiel.

Denn der VSV wechselt seinen Torhüter und erzielt im Gegenzug das 2:4 durch Collins (31.), dem folgt nur zwei Spielminuten später das 3:4 durch Kosmachuk (33.). Jedoch stellt Egger (39.) kurz vor der zweiten Drittelpause auf 5:3 für Dornbirn.

Im Schlussabschnitt schnürt der VSV die Ländle-Cracks ein und schießt sich in die Overtime: Pollastrone verwertet einen scharfen Pass von Collins (48.), er selbst drückt nach 52 Spielminuten einen Rebound über die Linie - 5:5!

In der Overtime haben beide Teams Chancen auf die Entscheidung, jedoch wird das letzte Playoff-Ticket erst im Shootout vergeben. Dort werden Gill, der zweimal trifft, und Jung-Goalie Schmidt zu den umjubelten Helden des VSVs und schießen die Draustädter am letzten Drücker in die Playoffs!

Der VSV (20 Punkte) beendet die Zwischenrunde punktegleich mit den Black Wings auf dem dritten Tabellenplatz, die Dornbirn Bulldogs (22) stehen nach der Qualification Round auf Platz eins.

Black Wings-Erfolg in Graz zu wenig

Die Black Wings 1992 verabschieden sich mit einer starken Leistung aus der Saison! Die Linzer feiern in Graz einen verdienten 5:3-Erfolg (4:2, 0:0, 1:1), der letztlich aber zu wenig ist.

Der erste Spielabschnitt entwickelt sich zu einem wahren Torspektakel: Lebler markiert 49 Sekunden nach Spielbeginn seinen 32. Saisontreffer (1.), Yan legt in der 9. Spielminute nach einer schönen Kombination nach.

Jedoch fangen sich die 99ers rasch und erzielen nur 13 Sekunden später durch Rappold (10.) den Anschlusstreffer - es ist der erste Liga-Treffer für den Graz-Crack. Beaudoin (12.) kann nach Traumpass von Dorion wieder den alten Vorsprung herstellen, wiederum nur 27 Sekunden später schnürt Rappold seinen Doppelpack (13.). Den Schlusspunkt in einem rasanten Auftaktdrittel setzt Pusnik per Blueliner (18.).

So torreich die ersten 20 Spielminuten verlaufen, so chancenarm geht das Mitteldrittel über die Bühne. Die Black Wings werden vor allem in Überzahl gefährlich, scheitern aber immer wieder an Graz-Goalie Nussbacher. Lebler setzt nach 32 Spielminuten seinen Abschluss an die Stange. Im Gegenzug scheitert Oleksuk (33.) am Linzer Torhüter Gracnar.

Im Schlussabschnitt macht es Ex-Linz-Crack Kirchschläger mit einem Abschluss aus dem Slot nochmal spannend (43.), Yan (47./PP) schnürt allerdings nur wenige Minuten später in Überzahl seinen Doppelpack und besorgt den 5:3-Endstand zugunsten der Linzer.

Schlussendlich heißt es Bangen und Warten, doch am Ende steht die Nicht-Playoff-Teilnahme fest - die erste seit 2006. Die Black Wings beenden die Qualification Round mit 20 Punkten auf Rang vier, die Graz99ers rutschen mit 13 Zählern sogar auf den letzten Platz ab.

Innsbruck beendet die Saison mit einem Sieg

Der HC Innsbruck feiert zum Saisonabschluss bei den Bratislava Capitals einen knappen 3:2-Auswärtssieg (1:1, 1:1, 1:0).

Im Auftaktdrittel hat Bratislava klar Oberwasser (22:9 Torschüsse), kann diese Überlegenheit aber nur zu einem Treffer von Hults (10.) nutzen. Die Führung hält aber nicht lange, denn Ciampini (12.) kann nur zwei Spielminuten später den Ausgleich erzielen.

Im Mittelabschnitt kommen die Haie besser ins Spiel, geraten allerdings nach einem Wristshot von Faith (21.) erneut in Rückstand. Diesen kann Ciampini (23.) per Doppelpack allerdings wieder ausgleichen.

Das Schlussdrittel bringt dominierende Innsbrucker, die den entscheidenden Siegtreffer durch Christoffer (52.) bejubeln dürfen.

Der HC Innsbruck feiert im sechsten Saisonspiel den ersten Sieg über die Bratislava Capitals und beendet die Zwischenrunde mit 14 Punkten auf dem fünften Rang, die Slowaken sind mit 22 Punkten Zweiter.

ICE Hockey League - Qualification Round - Tabelle und Ergebnisse >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..