Vienna Capitals plagen Verletzungssorgen

Vienna Capitals plagen Verletzungssorgen Foto: © GEPA
 

Die Vienna Capitals haben sich den Saisonstart in die bet-at-home ICE Hockey League bestimmt gänzlich anders vorgestellt.

Im Auftaktschlager beim KAC war man mit 0:5 chancenlos unterlegen, im Ost-Derby bei Orli Znojmo präsentierten sich die Wiener jedoch weitaus besser. Schlussendlich wurde aber auch das zweite Liga-Spiel in der neuen Spielzeit verloren, trotz zwischenzeitlicher 4:2-Führung kassierten die Donaustädter eine 4:5-Niederlage (Spielbericht >>>).

Dabei wurden die ohnehin vorhandenen Verletzungssorgen - die Defender Mario Fischer, Alex Wall sowie Charlie Dodero verpassten das Auftaktwochenende jeweils verletzungsbedingt - noch ein Stück weit größer. Gegen Ende des ersten Drittels musste Torhüter David Kickert vom Eis, wurde daraufhin von Bernhard Starkbaum ersetzt.

Head Coach Dave Barr gibt nach dem Spiel ein Update: "Er hat sich wohl an der Leiste verletzt, womöglich einen Muskel gezerrt. Er hat uns sofort klar gemacht, dass er nicht weiterspielen kann." Eine herbe Hiobsbotschaft für die Caps, denn Kickert präsentierte sich bereits am Freitag gegen den KAC sowie beim ÖEHV-Nationalteam in Top-Form.

Barr: "Wenn du so viele Chancen ermöglichst,..."

Zum Zeitpunkt der Auswechslung lagen die Capitals mit 2:1 in Front, stellten kurz vor der Drittelpause in Person von Lukas Piff sogar einen Zwei-Tore-Vorsprung her. Der junge Wiener Verteidiger markierte damit seinen Premierentreffer in der ICE Hockey League.

Nach dem Spiel meint der 20-Jährige: "Wir sind richtig gut in die Partie gestartet, haben aber zu viele Odd-Man-Rushes, zu viele Chancen zugelassen. Das darf uns nicht passieren."

Dem pflichtet Head Coach Barr, der ein insgesamt "gutes Spiel" sah, bei: "Wenn du Znojmo so viele Chancen ermöglichst, dann ist es natürlich schwer am Ende als Sieger vom Eis zu gehen."

Piff zeigt sich ob des schlechten Saisonstarts keinesfalls niedergeschlagen, mahnt allerdings auch zur Geduld: "Es braucht etwas Zeit, bis sich die Mannschaft findet. Wir müssen das System noch besser verstehen." Nachsatz: "Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass es bald besser wird."

Die Chance auf Besserung bietet sich bereits im kommenden Heim-Doppel gegen das bisher makellose Fehervar (Freitag, 19:15 Uhr im LIVE-Ticker) sowie gegen den HC Innsbruck (Samstag, 19:15 Uhr im LIVE-Ticker). Dann sollen die Wiener Fans ihre Mannschaft zum ersten Saisonsieg peitschen.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..