Black Wings müssen lange auf Trio verzichten

Black Wings müssen lange auf Trio verzichten Foto: © GEPA
 

Die Black Wings Linz haben sich den 1:0-Sieg gegen den VSV vom vergangenen Sonntag teuer erkaufen müssen. Gleich drei Spieler haben sich Verletzungen zugezogen und fallen nun zum Teil länger aus.

Jordan Hickmott erleidet eine Schulterverletzung, Valentin Leiler eine Bänderverletzung am Fuß und Stefan Gaffal laboriert an einer Gehirnerschütterung.

Während Hickmott und Leiler länger fehlen werden, kann bei Gaffal keine genaue Prognose abgegeben werden. Das teilt der Klub in einer Aussendung mit.

Mehrere Möglichkeiten bei Hickmott

Valentin Leiler, der im Sommer aus Villach nach Linz gewechselt war, trägt aktuell Gips. Er wird den Black Wings erst nach der Nationalteam-Pause im Dezember wieder zur Verfügung stehen.

Bei Stürmer Jordan Hickmott, der ebenfalls im Sommer nach Oberösterreich kam, gibt es noch verschiedene Varianten. Die Erste wäre eine konservative Behandlung, die andere Möglichkeit wäre eine Operation. Im Moment ist jedoch noch nicht geklärt, ob Variante eins überhaupt angewendet werden kann. Das wird sich erst in den kommenden Tagen entscheiden.

Eine mehrwöchige Sportpause würde aber auf jeden Fall anstehen. Im Falle einer Operation droht Hickmott sogar ein Ausfall von bis zu drei Monaten.

Auch bei dem Linzer Stefan Gaffal ist noch unklar, wann er wieder aktiv eingreifen kann. Die Ärzte nehmen seine Gehirnerschütterung sehr ernst und werden seine Verfassung "von Tag zu Tag" beobachten. Was bedeutet, dass kurzfristig über einen Einsatz entschieden wird.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..