99ers-Star Dwight King in Graz angekommen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Dwight King ist an seiner neuen Wirkungsstätte angekommen! Der prominente Neuzugang der Graz99ers landete am Montag in der Murstadt und stellte sich im Interview mit der "Kleinen Zeitung" nach seiner Ankunft vor.

Auf die Frage, warum ein zweifacher Stanley-Cup-Sieger mit 29 Jahren nach Österreich komme, antwortet der Kanadier: "Eigentlich, um Eishockey zu spielen. Ich bin damit aufgewachsen und liebe dieses Spiel."

Die Entscheidung sei demnach sehr kurzfristig gefallen, erst vor einer Woche habe sich der ehemalige Spieler der Los Angeles Kings und Montreal Canadiens nach kurzer Recherche über die Teams und die Stadt für einen Wechsel in die EBEL entschieden.

"Ich habe zwar auf etwas aus Nordamerika gewartet, mich dann aber schnell entschieden, hierherzukommen", gibt King zu, der sich selbst als "Allround-Spieler" sieht: "Ich bin einer, der hart arbeitet, und wenn wir Tore brauchen, versuche ich da zu sein."

Die Anpassungsschwierigkeiten dürften in Graz jedenfalls geringer ausfallen als bei Avtomobilist Yekaterinburg, wo der Flügelstürmer letztes Jahr in der KHL sein Europa-Abenteuer begann: "Die Sprache ist vielleicht der schwierigste Teil, aber im Großen und Ganzen war die Erfahrung sehr gut und die Stadt sehr schön."

Bei den Graz99ers wird Dwight King auf Colton Yellow Horn treffen, mit dem er vor rund zehn Jahren Junioren-Eishockey spielte. Während der EBEL-MVP von 2015/16 schon seit einigen Jahren in der Liga werkt, gewann sein ehemaliger und neuer Kollege 2011/12 und 2013/14 in seinem zweiten bzw. vierten NHL-Jahr mit Los Angeles den Stanley Cup.

Diese frühen Erfolge in seiner Karriere hätten ihm gezeigt, "dass man Ziele erreichen" könne. "Das war ein wichtiger Teil meiner Karriere und jetzt kann ich reisen und schöne Länder sehen und in verschiedenen Ländern unterschiedliches Eishockey spielen."

King besitzt keine Ausstiegsklausel aus seinem Einjahres-Vertrag, die Verpflichtung wurde durch einen Gönner mitfinanziert.

Textquelle: © LAOLA1.at

EBEL: Vienna Capitals starten vor 1.000 Fans ins Training

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare