CHL: Salzburg trotz Niederlage im Achtelfinale

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der EC Red Bull Salzburg muss sich am fünften Spieltag der Champions Hockey League dem SC Bern mit 1:2 nach Penalty-Shootout geschlagen geben, steht aber dennoch in der nächsten Runde.

Das Penaltyschießen entwickelt sich zu einem Krimi. Erst der siebente Schütze entscheidet das Spiel zugunsten der Schweizer. Davor treffen Brant Harris für die Salzburger bzw. Jan Mursak für die Schweizer.

Trotz der Niederlage können die Salzburger nicht mehr vom zweiten Platz in der Gruppe verdrängt werden. Sie stehen damit genauso wie der SC Bern bereits vor dem letzten Spieltag fix im Achtelfinale.

Ausgeglichenes Spiel von Beginn an

In einer intensiven Partie dauert es lange, bis das erste Tor fällt. Erst kurz vor Ende des zweiten Drittels gehen die Salzburger durch Brant Harris in Führung (39.). In der 52. Minute erzielt Jan Mursak jedoch den Ausgleich für die Berner. Mit einem 1:1 geht es dann ins Penalty-Shootout.

Dieses entscheidet der Schweizer Gaetan Haas im siebenten Duell zugunsten der Berner.

Bern stand bereits vor dem Spiel als Aufsteiger fest. Die Schweizer liegen nun mit 13 Punkten auf Platz eins der Tabelle. Salzburg, durch den Punktgewinn ebenfalls fürs Achtelfinale fix qualifiziert, steht nun bei zehn Punkten und kann mit einem Sieg am nächsten Mittwoch zuhause gegen Bern sogar noch die Gruppensieg holen.

HC Bozen mit überraschender Niederlage

Der HC Bozen muss hingegen noch um den Aufstieg ins Achtelfinale zittern. Die Liga-Konkurrenten Salzburgs müssen gegen den GKS Tychy aus Polen eine bittere 3:5-Niederlage hinnehmen.

Bozen liegt in der Tabelle punktgleich auf dem zweiten Platz und muss das letzte Spiel der Gruppenphase in einer Woche gewinnen, um sich ebenfalls für das Achtelfinale zu qualifizieren.


Textquelle: © LAOLA1.at

WTA Linz: Petkovic schaltet topgesetzte Görges aus

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare