Historisch! WM-Silber für ÖSV-Mixed-Staffel

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Sensation durch Österreichs Biathleten zum Auftakt der Weltmeisterschaft in Pokljuka: Das ÖSV-Team David Komatz, Simon Eder, Dunja Zdouc und Lisa Hauser holt Silber in der Mixed-Staffel!

Schlüssel zum Erfolg für die Österreicher nach 4 x 7,5 km bei schwierigen Nassschneeverhältnissen ist vor allem die herausragende Leistung am Schießstand. Als beste Mannschaft am Schießplatz braucht das ÖSV-Quartett insgesamt nur zwei Nachlader und kommt 27 Sekunden hinter Sieger Norwegen (Laegreid, Johannes Thingnes Boe, Eckhoff, Roeiseland/0+11) ins Ziel. Bronze holt drei Sekunden hinter Österreich Schweden (0+8).

Es ist die erste ÖSV-Medaille in einer Mixed-Staffel überhaupt.

ÖSV-Team mit bärenstarker Leistung

Startläufer David Komatz liefert beim Auftaktbewerb der WM eine starke Vorstellung ab. Der Steirer zeigt eine gewohnt sichere Schießleistung, musst insgesamt nur einmal nachladen und übergibt bei schwierigen Verhältnissen als Achter (+30,0) an Simon Eder. Der Routinier legt wie so oft eine makellose Schießleistung hin, bringt Österreich um zwei Plätze nach vorne und klassiert das ÖSV-Team zu Hälfte des Rennens auf Rang sechs (+1:03,8).

Dunja Zdouc kann an die hervorragenden Leistungen ihrer männlichen Teamkollegen anschließen, bleibt wie Eder zuvor am Schießstand fehlerlos und bringt Österreich mit einer großartigen Leistung in Reichweite einer Medaille. Die 27-Jährige übergibt als starke Vierte (+57,7) fast zeitgleich mit dem drittplatzierten Team aus Schweden an Schlussläuferin Lisa Hauser. Die Tirolerin, die sich bei den letzten Weltcups vor der WM in der Form ihres Lebens präsentierte, macht dann die Sensation perfekt. Die 27-Jährige behält im Finish die Nerven, muss am Schießstand ebenfalls nur einmal nachladen und sichert dem ÖSV-Team im ersten Rennen der WM sensationell die Silbermedaille (+27,0 sec.).

Die Top-Ergebnisse für Österreich in der gemischten Staffel waren bis dato fünfte Rängen 2015 und 2016 gewesen. Hauser, Zdouc und Komatz jubeln über ihre ersten WM-Medaillen, Routinier Eder hat schon mehrere gewonnen.

Das norwegische Quartett Sturla Holm Laegreid, Johannes Thingnes Boe, Tiril Eckhoff und Marte Olsbu Roeiseland muss insgesamt elfmal nachladen und jubelt damit über die erste Goldmedaille der heurigen WM. Das Podest komplettiert mit 30,6 Sekunden Rückstand und acht Nachladern die Mannschaft aus Schweden (Sebastian Samuelson, Martin Ponsiluoma, Linn Persson, Hanna Oeberg) auf Rang drei.

Medaillenspiegel der Biathlon-WM>>>

Textquelle: © LAOLA1.at

LASK-Stadion: Präsident Gruber erklärt behauptete Mega-Kosten

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..