US Open: Djokovic nach Aufgabe kämpferisch

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Novak Djokovic bestätigt nach seiner Aufgabe bei den US Open die Probleme mit seiner linken Schulter, ins Detail wollte der 32-Jährige aber nicht gehen. "Ich will nicht über meine Blessuren sprechen", betont der Weltranglisten-Erste.

In der restlichen Saison würden noch große Turniere warten, sagt der Serbe. "Ich habe eine Menge Punkte zu verteidigen, um die Nummer eins zu bleiben. Ich hoffe, bald wieder einsatzfähig zu sein. In den letzten zwei Monaten des Jahres habe ich immer gut gespielt."

Weitere Grand-Slam-Siege sind das große Ziel von Djokovic, der bei 16 Major-Titeln hält. "Es ist kein Geheimnis, dass ich noch mehr gewinnen und den Rekord von Roger Federer (20 Titel, Anm.) erreichen will. Ich habe noch viel Zeit, ich hoffe, dass ich noch mehrere Jahre spielen kann. Ich habe jedenfalls die Absicht."

Verletzt aufgeben zu müssen, sei "sehr frustrierend", gibt der Belgrader zu. Aber seine Rolle als Vater und Ehemann würde ihn auf andere Gedanken bringen. "Auf etwas, das bei weitem wichtiger für mich ist", meint er ohne Groll.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

ATP: Manager Straka gibt Gesundheits-Update von Dominic Thiem

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare