Emma Raducanu gewinnt die US Open

Emma Raducanu gewinnt die US Open Foto: © getty
 

Die Gewinnerin der US Open 2021 heißt Emma Raducanu! Die 18-jährige Britin schreibt am Samstag mit ihrem 6:4, 6:3-Final-Sieg über die seit kurzem 19 Jahre alten Kanadierin Leylah Fernandez ein Stück Tennis-Geschichte.

Raducanu ist damit die erste Qualifikantin der Geschichte des Grand-Slam-Turniers, die sich den Titel holen konnte. Insgesamt absolvierte sie in New York zehn Matches - allesamt ohne Satzverlust.

Der Lohn dafür ist ein Preisgeld über 2,5 Millionen Dollar und der Vorstoß in der Weltrangliste auf Position 23.

Raducanu, die im Duell zweier in Kanada geborener junger Frauen in einer durchaus auf hohem Niveau befindlichen Partie die etwas reifere Leistung ablegt, ist die erste Spielerin, die bei ihrer erst zweiten Teilnahme bei einem Major-Turnier den Titel gewinnt.

In Wimbledon erreichte sie das Achtelfinale, nachdem sie erst im Juni in Nottingham ihr Debüt auf der WTA-Tour gegeben hatte. Raducanu ist die erste Britin seit Virginia Wade 1977 in Wimbledon, die ein Grand-Slam-Turnier gewinnt.

Raducanu startet mit einem schnellen Break zum 2:0, kassiert aber sofort das Rebreak im ersten Satz. Dennoch geht der erste Durchgang nach dem zweiten Break zum 6:4 nach 58 Minuten an die etwas druckvoller spielende Raducanu.

Kleines Drama im Finish der Partie

Als Raducanu im zweiten Satz das Break zum 4:2 schafft, scheint in diesem Finale die Vorentscheidung gefallen zu sein. Doch Fernandenz kämpft sich noch einmal zurück. Bei 2:5 und eigenem Aufschlag wehrt die Kanadierin zwei Matchbälle ab, um doch noch auf 3:5 zu verkürzen.

Die 18-Jährige präsentiert stolz ihre Trophäe
Foto: © getty

Danach entwickelt sich endgültig ein kleines Drama: Raducanu zieht sich bei einem Ballwechsel eine Verletzung am Knie zu und muss sich beim Stand von 5:3 und 30:40 bei eigenem Aufschlag ein Medical Timeout nehmen. Die Britin bleibt aber cool, wehrt den Breakball ab und nutzte nach 1:51 Stunden den dritten Matchball mit einem Ass zu ihrem ersten großen Turnier-Erfolg auf Profiebene.

In der Weltrangliste wird sich die aktuell noch auf Position 150 liegende Major-Siegerin Raducanu in die Top 30 verbessern. Knapp vor Fernandenz, die derzeit noch die Nummer 73 im WTA-Ranking einnimmt.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..