news

100.000 Dollar für Gold! Olympia-Boxer erhalten Preisgeld

Der Internationale Boxverband schüttet für Paris 2024 mehr als 3,1 Millionen Dollar an Prämien aus:

100.000 Dollar für Gold! Olympia-Boxer erhalten Preisgeld Foto: © getty

Der internationale Boxverband (IBA) wird allen Olympiamedaillengewinnern von Paris Prämien auszahlen. Das gab der Verband am Mittwoch bekannt.

So wird jede Goldmedaille mit 100.000 Dollar (92.000 Euro), jede Silbermedaille mit 50.000 Dollar (ca. 46.000 Euro) und jede Bronzemedaille mit 25.000 Dollar (23.000 Euro) belohnt.

Bereits zuvor hatte der Leichtathletik-Verband angekündigt, ebenfalls Preisgeld an die Goldmedaillengewinner zu bezahlen - und zwar 50.000 Dollar.

IBA: "Leistungen müssen gewürdigt werden"

Obwohl das Internationale Olympische Komitee (IOC) der IBA im vergangenen Jahr die Anerkennung entzogen hatte und der Verband deshalb die Bewerbe in Paris nicht veranstaltet, zahlt die IBA Prämien.

"Unsere Athleten und ihre Leistungen müssen gewürdigt werden. Die IBA investiert viel in unsere Boxer und wir werden sie weiterhin auf allen Ebenen unterstützen", erklärte Präsident Umar Kremlew.

Es sollen insgesamt rund 3,1 Millionen Dollar (2,9 Millionen Euro) an mehr als 100 Athleten ausgezahlt werden. Die Boxwettbewerbe in Paris werden vom IOC organisiert, es besteht aber die Möglichkeit, dass die Sportart von künftigen Olympischen Spielen ausgeschlossen werden könnte. Im ursprünglichen Programm für Los Angeles 2028 ist sie nicht enthalten.

Olympia 2024: Diese Österreicher haben ihr Ticket bereits

Kommentare