ÖTTV-Herren bangen um Olympia-Qualifikation

ÖTTV-Herren bangen um Olympia-Qualifikation Foto: © GEPA
 

Robert Gardos und der Wiener Daniel Habesohn scheiden in Doha in der Welt-Qualifikation für die Olympischen Spiele aus.

In Viertelfinalspielen der ersten zweier K.o.-Phasen unterliegt Gardos dem Russen Kirill Skachkov 0:4 (-7,-7,-10,-8) sowie Habesohn seinem rumänischen Mühlhausen-Kollegen Ovidiu Ionescu 3:4 (-6,8,-5,-5,5,5,-9). An der am Dienstag beginnenden zweiten Phase dürfen nur die Finalisten und Semifinalisten der ersten Phase teilnehmen.

Es bleiben noch Qualifikations-Chancen für die Sommerspiele, zunächst vom 21. bis 25. April bei der Europa-Qualifikation im portugiesischen Guimaraes. Hier wird es voraussichtlich um gesamt fünf Tickets gehen, aktuell werden in Katar bei den Männern vier Tokio-Plätze ausgespielt.

In Folge noch verbleibende Plätze werden über die Weltranglistenplatzierung vergeben, wo vor allem Robert Gardos als aktuelle Nummer 24 Chancen hat. Habesohn ist auf 44 zu finden, Stefan Fegerl auf 87. Dass die ÖTTV-Herren kein Ticket für den Teambewerb ergattern konnten, ist schon Gewissheit.

Österreichs dreiköpfiges Frauen-Team hat sich bereits im Jänner 2020 für Olympia qualifiziert und damit auch für das Maximum zweier Einzelstartplätze. Zudem werden Sofia Polcanova und Stefan Fegerl so gut wie sicher im Mixed dabei sein.

Textquelle: © APA/LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..