Tokio in ÖOC-Bestenliste Nr. 2 bei Medaillenanzahl

Tokio in ÖOC-Bestenliste Nr. 2 bei Medaillenanzahl Foto: © GEPA
 

Tokio 2021 liegt im Ranking der erfolgreichsten Olympischen Sommerspiele für Österreich in den Top Ten. Bei der Medaillenanzahl sind die Spiele in Japan die zweiterfolgreichsten für das ÖOC - gleichauf mit Athen.

Mit Gold von Anna Kiesenhofer (Rad-Straßenrennen), den Judo-Medaillen von Michaela Polleres (Silber) und Shamil Borchashvili (Bronze) sowie Bronze für Magdalena Lobnig (Ruder-Einer), Lukas Weißhaidinger (Leichtathletik/Diskus), Bettina Plank (Karate) und Jakob Schubert (Klettern) hält das ÖOC-Team bei sieben Medaillen.

Die bisher meisten Medaillen sammelte Österreich bei den umstrittenen Spielen 1936 in Berlin.

Athen 2004 ist mit 2x Gold, 4x Silber und 1x Bronze die Nummer 2 der Bestenliste. Mit nun sieben Medaillen ist Tokio bei der Medaillenanzahl im ÖOC-Ranking gleichauf mit den Spielen 2004. In der Reihung nach Gold, Silber und Bronze ist es Nummer 8.

Österreichs erfolgreichste Olympische Sommerspiele:

Jahr Ort Gold Silber Bronze Gesamt
1936 Berlin 4 6 3 13
2004 Athen 2 4 1 7
1896 Athen 2 1 2 5
1904 St. Louis 2*) 1 1 4
2000 Sydney 2 1
3
1928 Amsterdam 2
1 3
1980 Moskau 1 2 1 4
2021 Tokio 1 1 5 7
1932 Los Angeles 1 1 3 5
1984 Los Angeles 1 1 1 3
1960 Rom 1 1
2
1948 London 1
3 4
1988 Seoul 1
1

*) inklusive der Goldmedaille von Turner Julius Lenhart, die er mit der US-Mannschaft Philadelphia Turngemeinde errungen hat.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..