Hypo NÖ gewinnt den Supercup

 

Die Handball-Frauen von Hypo Niederösterreich haben sich am Mittwoch erneut den Supercup-Titel gesichert.

Der Double-Gewinnerinnen setzen sich in der Neuauflage der im Vorjahr erstmalig ausgetragenen Entscheidung gegen WAT Atzgersdorf klar mit 31:23 (17:12) durch.

Das Team von Headcoach Feri Kovacs gewann bereits in der vergangenen Saison alle Finalspiele gegen die Wienerinnen.

Die Anfangsphase gehört allerdings den Gästen. Atzgersdorf geht zu Beginn ein hohes Tempo, liegt auch 4:2 und 5:3 in Führung. Doch mit Fortdauer bekommt die Hypo NÖ-Deckung mehr Zugriff, gleicht durch Rückkehrerin Nina Neidhart zum 5:5 aus. Sabrina Hödl sorgt wenig später für die erstmalige Führung der Südstädterinnen.

Noch einmal kann Atzgersdorf den Gleichstand (6:6) herstellen, läuft aber in Folge nur noch hinterher. Ein 4:0-Run sorgt für eine 5-Tore-Führung (15:10) des Favoriten. Nach der Pause baut dieser seinen Vorsprung kontinuierlich aus, liegt in 55. Minute erstmals mit +10 voran. In der Schlussphase gelingt Atzgersdorf nur noch eine kleine Ergebniskosmetik.

Beste Torschützinnen sind Claudia Wess 7, Nina Neidhart 5 und Mirela Dedic 5 bzw. Anabel Cosic 9, Kristina Dramac 5 und Lilli Gschwentner 4.

Hypo NÖ-Coach Feri Kovacs freut sich bei ORF Sport Plus: "Gratulation an meine Spielerinnen. Sie waren in der Deckung beweglich, haben auch schnell gespielt, aber zu viele Chancen liegengelassen. Die Vorbereitung verlief allerdings aufgrund von Verletzungen und Erkrankungen auch nicht perfekt. Atzgersdorf hat eine gute Mannschaft, drei starke Spielerinnen haben ihnen gefehlt. Wenn diese wieder dabei sind, können sie das Tempo sicher länger hochhalten!“

Atzgersdorf-Coach Olivier Haunold: "Wir haben phasenweise gut gespielt, aber noch nicht die Konstanz. Die Spielerinnen schließen immer wieder zu früh ab. Unser starken Phasen müssen einfach länger werden!“

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..