Schwab auf der PGA-Tour zur Halbzeit Zweiter

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Unterschiedlich schlagen sich Österreichs Top-Golfer bei ihrem Ausflug auf die PGA-Tour in den USA.

Während Matthias Schwab nach starker Leistung bei der mit 3,5 Mio. Dollar dotierten Barracuda Championship in den Bergen Kaliforniens zur Halbzeit auf Platz zwei liegt, rangiert Bernd Wiesberger bei dem mit 10,5 Mio. Dollar dotierten WGC-Event St. Jude Invitational in Memphis (US-Bundesstaat Tennessee) im hinteren Teil des erlesenen Feldes der weltbesten Spieler.

Schwab kommt mit der Höhenlage in Kalifornien - der Tahoe Mountain Club liegt auf knapp 2000 Meter - bestens zurecht. Im knapp 20.000 Einwohner-Städtchen Truckee wird nach Punkten gewertet. Ein Par bringt null Zähler, ein Birdie (Schlaggewinn) wird mit zwei Punkten, ein Eagle (doppelter Schlaggewinn) mit fünf Punkten belohnt. Wer ein Bogey spielt (Schlagverlust) bekommt einen Zähler abgezogen, ein Doppel-Bogey oder schlechter wird mit -2 gewertet

Dank sechs Birdies und nur einem Bogey verbessert sich Schwab auf der 2. Runde von Rang 13 auf Platz zwei.

"Mein Spiel kommt in Schwung. In den letzten Turnier-Runden haderte ich immer ein wenig mit meinem Putting. Langsam wird es besser und zusammen mit meinem guten langen Spiel werden immer bessere Runden möglich. Schade war heute nur, dass mir auf keinem der drei Par 5 ein Birdie gelang", erklärt der 25-jährige Ennstaler.

Nach neun Punkten zum Auftakt (5 Birdies, ein Bogey) erobert er am zweiten Tag 11 Zähler und teilt sich mit 20 Punkten Rang zwei mit Robert Streb (USA) und Branden Grace (RSA). Halbzeit-Leader ist Kyle Stanley (USA) mit 22 Punkten.

Wiesberger fällt beim WGC-Event zurück

Der Burgenländer Wiesberger ist beim exklusiven Event der World Golf Championships auf dem TPC Southwind - 78 Teilnehmer spielen ohne Cut um über 10 Mio. Dollar Preisgeld - im Einsatz. Nach einer 71 (+1) zum Auftakt muss der 34-Jährige am Samstag eine 73 (+3) notieren und rutscht um 16 Ränge auf den 62. Platz - übrigens gleichauf mit dem Weltranglisten-Ersten Jon Rahm (ESP) - zurück.

In Führung liegen zur Halbzeit zwei US-Amerikaner. Brendon Todd (64+65) führt nach zwei der vier Runden mit 129 Strokes (-11) zwei Schläge vor Rickie Fowler (64+67).

Textquelle: © LAOLA1.at

WRC: Rallye-WM plant den Restart Anfang September in Estland

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare