Las Vegas Raiders schocken Kansas City Chiefs

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Week 5 der NFL hat eine große Überraschung zu bieten: Die Kansas City Chiefs müssen ihre erste Niederlage einstecken, und das auch noch daheim.

Der amtierende Super-Bowl-Champion unterliegt den Las Vegas Raiders, die ihre Saisonbilanz auf 3-2 stellen, 32:40. Den Grundstein nach einem 24:24 zur Halbzeit legen die Raiders zu Beginn des letzten Viertels, als sie kurzzeitig auf 40:24 stellen - mehr als die Verkürzung ist für Kansas City nicht mehr drinnen.

Zugpferde des Sieges sind Quarterback Derek Carr mit drei Touchdowns bei 347 Yards und einer Interception, sowie Running Back Josh Jacobs mit zwei Touchdowns bei 77 Yards. Receiver Henry Ruggs macht aus nur drei Receptions 118 Yards und einen Touchdown.

Patrick Mahomes wirft zwei Touchdowns und eine Interception, dazu kommt ein Rushing Touchdown. Er bringt allerdings nur knapp die Hälfte seiner Passversuche an den Mann.

Pittsburgh erstmals seit 1979 4-0

Damit ziehen die Baltimore Ravens in der AFC wieder mit 4-1 gleich, wobei die einzige Niederlage aus dem Duell mit den Chiefs datiert. Gegen die Cincinnati Bengals (1-3-1) siegen sie mit 27:3 ganz locker.

Dabei hat Lamar Jackson (19/37, 180 Yards, 2 TDs, 1 INT) kaum bessere Passer-Stats vorzuweisen als Gegenüber Joe Burrow (19/30, 183 Yards, 1 INT).

Nummer eins in der AFC North sind aber die Pittsburgh Steelers, die zum ersten Mal seit 1979(!) mit einer 4-0-Bilanz in die Saison gehen. Gegen die Philadelphia Eagles (1-3-1) gibt es ein Offensiv-Feuerwerk, 38:29.

Ben Roethlisberger liefert mit 27/34 Pässen für 239 Yards und drei Touchdowns eine tadellose Leistung ab. Alle drei TDs fängt Rookie-WR Chase Claypool (110 Yards), dazu liefert er auch noch einen Rushing-TD ab.

Emotionales Comeback von Beinahe-Invalide Alex Smith

Eine emotionale Geschichte gibt es in Washington zu bestaunen, wo beim namenlosen Football Team Quarterback Alex Smith sein Comeback feiert. Er war seit November 2018 mit einer Horror-Beinverletzung außer Gefecht, beinahe wäre eine Amputation notwendig geworden - nun spielt er wieder in der NFL. Mit 9/17 Pässen für 37 Yards bleibt er ein Non-Faktor, aber das ist nebensächlich.

Diesen Tränen der Rührung folgen aber nur Tränen der Trauer bei den Washington-Fans, ihr Team bleibt gegen die Los Angeles Rams (4-1) beim 10:30 chancenlos.

Die Arizona Cardinals (3-2) schlagen die New York Jets (0-5) 30:10, auch die Atlanta Falcons (0-5) bleiben ohne Erfolg und unterliegen den Carolina Panthers (3-2) 16:23.

Den ersten Sieg gibt es nach der Entlassung von Head Coach und General Manager Bill O'Brien für die Houston Texans (1-4), die die Jacksonville Jaguars (1-4) 30:14 schlagen.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

NFL: Die Corona-Problematik bei den Patriots weitet sich aus

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare