Kyler Murray entscheidet sich: NFL statt Baseball

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Lange wurde darüber spekuliert, nun haben alle Gewissheit - Kyler Murray entscheidet sich endgültig dafür NFL-Quarterback zu werden.

Der 21-Jährige wurde im Jahr 2018 eigentlich an der neunten Stelle des MLB-Drafts, der US-amerikanischen Baseball-Liga, von den Oakland Athletics ausgewählt, durfte allerdings sein letztes Jahr Football am College, der Universität von Oklahoma, zu Ende spielen.

Murray erlebte ein herausragendes Jahr auf der Position des Quarterbacks und wurde unter anderem auch mit der Heisman-Trophy, der Preis für den besten Football-College-Spieler, ausgezeichnet.

Nun hat Murray offiziell verkündet sich für Football entschieden zu haben und seine Karriere als Baseball-Spieler wohl endgültig zu beenden. Somit schlägt der Quarterback auch einen Multi-Millionen-Dollar-Deal mit Oakland aus.

Murray pokert mit seiner Karriere

Auch wenn der talentierte Quarterback zweifelsohne eine Menge Talent mitbringt, so steht seine Karriere in der NFL immer noch in der Schwebe. Murray ist nur 1,78 Meter groß, was ihn zum kleinsten Spielmacher der NFL machen würde.

NFL-Scouts sind gegenüber kleinen Quarterbacks traditionellerweise eher skeptisch. Murray muss also zittern überhaupt in der ersten Runde gedraftet zu werden, was auch bedeutet, dass er mit der NFL gehaltstechnisch ein Risiko eingehen würde.

In der Major League Baseball wäre ihm sein Geld bereits sicher gewesen. Wie viel Geld er, speziell in seiner Anfangszeit in der NFL verdienen würde, hängt allerdings noch von seiner Draft-Position ab.

Würde er allerdings in der ersten Runde des NFL-Drafts ausgwählt werden, würde ihm dies zum ersten Spieler machen, der je in der ersten Runde des NFL- als auch des MLB-Drafts gepickt werden würde.



Textquelle: © LAOLA1.at

Leidiges Thema um Rapid-Rasen endgültig erledigt?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare