Toronto Raptors gewinnen Ost-Gipfel in Milwaukee

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Toronto Raptors (29 Siege - 12 Niederlagen) setzen sich im Gipfel-Treffen der beiden besten Teams der Eastern Conference der NBA bei den Milwaukee Bucks (27-11) mit 123:116 durch.

Dabei ist für die Hausherren auch eine grandiose Performance von Giannis Antetokounmpo zu wenig. Der "Greek Freak" kommt auf 43 Punkte und 18 Rebounds.

Kawhi Leonard und Pascal Siakam scoren für die Raptors jeweils 30 Punkte, für Letzteren ist dies Karriere-Bestleistung. Serge Ibaka steuert 25 Punkte bei.

Zehn Dreier von Curry

Im Westen gewinnt Titelverteidiger Golden State Warriors (26-14) bei den Sacramento Kings (19-20) mit 127:123. Stephen Curry verwertet dabei zehn Drei-Punkt-Versuche und beendet seinen Arbeitstag mit 42 Punkten.

Es ist das elfte Mal in seiner Karriere, dass Curry auf eine zweistellige Anzahl an Dreiern kommt. Ein phänomenaler Wert, schließlich hat kein anderer Spieler in der NBA-Geschichte mehr als vier solcher Spiele.

Denver gewinnt weiter, Houston-Serie endet

Die Warriors rangieren jedoch weiter hinter den Denver Nuggets (26-11), die gegen die Charlotte Hornets (18-20) mit 123:110 gewinnen und ihren fünften Sieg in Folge einfahren. Nikola Jokic trumpft mit 39 Punkten und 12 Rebounds auf.

Die Houston Rockets (22-16) können doch noch verlieren. Mit einer 101:110-Niederlage bei den Portland Trail Blazers (23-17) endet ihre sechs Spiele andauernde Siegesserie.

38 Punkte von James Harden reichen dabei nicht aus. Jusuf Nurkic überragt bei den Gastgebern mit 25 Punkten und 15 Rebounds, CJ McCollum steuert 24 Zähler bei.

Weiters: Philadelphia-Dallas 106:100, Detroit-Utah 105:110, Cleveland-New Orleans 98:133

Textquelle: © LAOLA1.at

NFL-Playoffs: Dallas Cowboys eliminieren Seattle Seahawks

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare