Spurs feiern mühelosen Sieg bei den Cavaliers

Spurs feiern mühelosen Sieg bei den Cavaliers Foto: © getty
 

Jakob Pöltl und seine San Antonio Spurs (22-16) feiern in der NBA in der Nacht auf Samstag in Cleveland (Ohio) ihren dritten Sieg in Folge. Die Texaner bezwingen die Cavaliers (15-26) im Rocket Mortgage FieldHouse mit 116:110.

Jakob Pöltl schrammt mit acht Punkten und zwölf Rebounds knapp am dritten Double-Double in Folge vorbei. In 25:30 Minuten Einsatz-Zeit stehen für den 2,13 Meter großen Center aus Wien zudem je ein Assist und Steal sowie zwei Blocks zu Buche.

Die Spurs diktieren die Partie nach Belieben und liegen zur Halbzeit mit 54:42 voran. Im zweiten Viertel gelingt ein 11:0-Run, mit dem sich die Gäste auf plus 15 absetzen. Erst im Schlussviertel (35:44) lassen sie die Cavs noch einmal ein wenig herankommen.

Keldon Johnson, der mit 21 Rebounds eine Karriere-Bestmarke verbucht, ist mit 23 Punkten bester Werfer der Texaner. Auch Dejounte Murray (22), DeMar DeRozan (20), der nach dem Tod seines Vaters erstmals wieder auf dem Parkett steht, sowie die Bank-Spieler Patty Mills (12) und Rudy Gay (10) schreiben beim Leader der Southwest Division zweistellig an.

Über DeRozan meinte Spurs-Coach Gregg Popovich vor der Partie in Ohio: "Er tat was nötig war für seine Familie, und dafür respektiere ich ihn. Das ist, was jeder tun sollte. Deine Familie liebt dich, Basketball nicht."

Sein Team habe "mehr als 40 Minuten lang ein ziemlich solides Spiel abgeliefert" und sei dann "gegen Ende aber ein bisschen schlampig geworden", analysiert Pöltl. In der letzten von fünf Partien hintereinander in der Fremde treten die Spurs bereits heute Samstag bei den Milwaukee Bucks an.

Orlando Magic besiegen Brooklyn Nets

Für die Überraschung des Abends sorgt Orlando Magic mit einem 121:113 gegen die Brooklyn Nets. Das Team aus Florida beendet nicht nur eine eigene Serie von neun Niederlagen, sondern auch jene des Gegners, der zuletzt sechs Mal hintereinander erfolgreich blieb.

Aaron Gordon (38) und Evan Fournier (31) sind die Top-Scorer der Magic. 43 Punkte von Kyrie Irving können die Pleite des Titelanwärters aus New York nicht verhindern. James Harden bleibt mit 19 Zählern und nur vier Treffern bei 15 Würfen aus dem Spiel eher blass.

Utah Jazz hält als erstes Team bei 30 Saison-Siegen. Der NBA-Leader setzt sich bei den Toronto Raptors mit 115:112 durch.

NBA-Ergebnisse vom Freitag:

Cleveland Cavaliers - San Antonio Spurs 110:116
Boston Celtics - Sacramento Kings 96:107
Miami Heat - Indiana Pacers 110:137
Orlando Magic - Brooklyn Nets 121:113
Toronto Raptors - Utah Jazz 112:115
Houston Rockets - Detroit Pistons 100:113
Memphis Grizzlies - Golden State Warriors 103:116
Denver Nuggets - Chicago Bulls 131:127 n.V.
Phoenix Suns - Minnesota Timberwolves 113:101
Portland Trail Blazers - Dallas Mavericks 125:119

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..