Pöltls Spurs trotz Niederlage im Play-in-Turnier

Pöltls Spurs trotz Niederlage im Play-in-Turnier Foto: © getty
 

Jakob Pöltl und die San Antonio Spurs (33-37) dürfen weiter auf einen Platz in den NBA-Playoffs hoffen.

Die Texaner verlieren am Donnerst zwar bei den New York Knicks (39-31) knapp mit 98:102, sind aber nicht mehr von Rang 10 in der Western Conference zu verdrängen und somit fix für das Play-in-Turnier qualifiziert.

Nach einem 43:46-Halbzeitstand liegen die Spurs im dritten Viertel mit 3:45 Minuten auf der Uhr 75:58 voran, doch dann starten die Knicks einen 21:2-Lauf und liegen fünf Minuten später 79:77 in Front. In einem offenen Schlagabtausch steht es 10 Sekunden vor dem Ende 97:98 aus Sicht der Spurs, ehe vier verwertete Freiwürfe den New Yorkern den Sieg bringen.

Pöltl verbucht in 34:16 Minuten Spielzeit 8 Punkte, 9 Rebounds, 2 Assists, 1 Steal sowie 3 Blocks. Top-Scoerer der Spurs ist DeMar DeRozan mit 27 Punkten. Auf Seiten der Knicks bringt es Alex Burks von der Bank als bester Werfer auf 30 Punkte und 10 Rebounds, Unterstützung erhält er von Julius Randle (25 Punkte) und RJ Barrett (24).

"Die Freude hält sich nach der Niederlage gegen die New York Knicks noch in Grenzen", kommentiert der Center aus Wien die Quali für das Play-in-Turnier, ist sich aber sicher, "dass sie in den nächsten Tagen einsetzen wird. Wir können froh sein, dass wir noch eine Chance auf die Playoffs haben."

"Es wird ein harter Kampf"

Auf die Spurs wartet in den letzten beiden verbleibenden Spielen der Regular Season ein Heim-Doppel gegen die Phoenix Suns (49-21), die einen 118:117-Sieg über die Portland Trail Blazers (41-30) feiern und im Westen hinter Utah Jazz (50-20) auf Platz zwei liegen. Die Spurs bleiben auf Rang 10. von dem sie nun auch nicht mehr von den Sacramento Kings (31-39) verdrängt werden können, die mit 110:116 bei den neuntplatzierten Memphis Grizzlies (37-33) verlieren.

Im Play-in treffen die Spurs zunächst in der Nacht auf Mittwoch oder Donnerstag auswärts auf den Neuntplatzierten der Western Conference, Memphis oder Golden State. Gegen beide haben die Spurs bisher zwei von drei Spielen verloren.

Pöltl stellt sich auf zwei "harte Spiele" ein, in denen man "alles geben" werde müsse. "Man kann es mit einem Spiel 7 in den Playoffs vergleichen." Wunschgegner hat er keinen: "Wir nehmen es, wie es kommt."

Nach einem Erfolg ginge es zwei Tage später erneut in fremder Halle gegen den Verlierer des Duells Siebenter gegen Achter, hier wären u.a. die Los Angeles Lakers ein möglicher Gegner.

Gelingt auch hier ein Sieg, würden die Spurs in der ersten Playoff-Runde auf die Nummer eins der Western Conference treffen, entweder Utah oder Phoenix.

Die NBA im Überblick >>>

Weitere Ergebnisse der Nacht:

Charlotte - LA Clippers 90:113
Indiana - Milwaukee 133:142
Atlanta - Orlando 116:93
Miami - Philadelphia 106:94
Minnesota - Denver 103:114
Chicago - Toronto 114:102



Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..