Rallye Monte Carlo: Ogier knapp vor Neuville

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Sechsfach-Weltmeister Sebastien Ogier verteidigt am Samstag bei der Rallye Monte Carlo seine Führung.

Der Citröen-Pilot liegt nach 12 von 16 Sonderprüfungen aber nur 4,3 Sekunden vor Thierry Neuville. Damit hat er seinen Vorsprung auf den belgischen Hyundai-Fahrer gegenüber dem Freitag aber immerhin mehr als verdoppelt.

Sebastien Loeb verbessert sich im Hyundai von Rang fünf auf Platz drei, mit 1:58,7 Min. Rückstand kann der Franzose aber wohl nicht mehr in das Duell um den Sieg eingreifen.

Die "Monte" wird am Sonntag ein Finale der Extra-Klasse erleben.

Die beiden Spitzenreiter Ogier und Neuville (Bild) versprechen einen Zweikampf auf Biegen und Brechen. "Wir fahren beide am Limit. Mehr geht einfach nicht", erklärt Ogier.

Loeb: "Es macht richtig Spaß!"

Der Neunfach-Champion Loeb lauert auf Rang drei und meint: "Mir macht es richtig Spaß." Der 44-Jährige ließ das Setup seines neuen Dienstwagens verändern. "Danach konnte ich ein wenig mehr attackieren."

Auf den Plätzen vier und fünf folgen jeweils in einem Toyota der Finne Jari-Matti Latvala (+2:01,0 Min.) und der Este Ott Tänak (2:16,0).

Monte: Vier Prüfungen warten noch

Am letzten Tag stehen vier Prüfungen mit einer Gesamtlänge von 63,9 Kilometern auf dem Programm. Die abschließende Power-Stage, auf der es wie gewohnt um Extra-WM-Punkte für die schnellsten fünf Piloten der SP 16 geht, beginnt um 12:18 Uhr.

Textquelle: © LAOLA1.at

World Rally Championship (WRC) ab sofort LIVE auf DAZN

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare