Toyota-Team gibt das Line-Up für 2022 bekannt

Toyota-Team gibt das Line-Up für 2022 bekannt Foto: © getty
 

Jetzt ist es offiziell: Esapekka Lappi kehrt 2022 ins Werksteam von Toyota zurück. Der 30-jährige Finne saß bereits 2017 und 2018 als Werkspilot im Toyota Yaris WRC.

In der aktuellen WM-Saison erreichte Lappi in einem privat eingesetzten VW Polo GTI R5 bei der Argentinien-Rallye den zehnten Platz und bei der Portugal-Rallye den siebten Endrang. Zuletzt bei der Finnland-Rallye, bei der er 2017 seinen bislang einzigen WM-Sieg feierte, erreichte er im ebenfalls privat eingesetzten Yaris als bester Finne Rang vier noch vor Weltmeister Sebastien Ogier.

Der Franzose Ogier, der zwei WM-Läufe vor Schluss seinem achten WM-Titel entgegenfährt, wird sich 2022 mit Lappi ein Werksauto teilen. Das Team Toyota Gazoo Racing gibt bekannt, dass sich Lappi in der neuen Hyprid-Ära mit Ogier ein Yaris WRC Rally 1 teilen wird. "Es fühlt sich wie heimkommen an", sagt Lappi und meint: "Ich habe einige sehr gute Erinnerungen aus der Vergangenheit und ich es ist großartig wieder mit Leuten zusammenzuarbeiten, die ich von früher kenne."

Toyota-Teamchef Jari-Matti Latvala erklärt: "Esapekka ist sehr motiviert und hat am vergangenen Wochenende seine Schnelligkeit unter Beweis gestellt."

Ogier beendet nach dem WM-Finale in Monza (19.11. bis 21.11.) seine Vollzeit-Karriere und will 2022 nur noch ausgesuchte WM-Läufe bestreiten. "Ich freue mich darauf, nach diesem Jahr mehr Zeit für meine Familie zu haben, aber gleichzeitig bin ich sehr glücklich, bei Toyota zu bleiben und die Chance zu haben, nächstes Jahr bei einigen Rallyes zu starten", meint Ogier nach der Bekanntgabe des Line-Ups.

Teilzeit-Pilot Ogier startet im kommenden Jahr mit einem neuen Beifahrer. Sein bisheriger Co Julien Ingrassia hängt den Helm an den Nagel, sein Nachfolger wird Benjamin Veillas, der ihn bereits mehrfach bei Testfahrten vertreten hatte.

Wenn Ogier im Januar bei der Rallye Monte Carlo an den Start geht, wird es sein 169. WM-Start sein, aber der erste ohne Ingrassia an seiner Seite

Elfyn Evans aus Wales und der Finne Kalle Rovenperä verlängern beim japanischen Hersteller nach zwei Jahren ihre Verträge und werden alle 13 Rennen 2022 für Toyota bestreiten.

Der Ire Craig Breen erfüllt sich ebenfalls ein Traum als Werksfahrer. Der 31-jährige aus Waterford im Südosten Irlands wird in den kommenden zwei Jahren vollwertiger Pilot bei M-Sport und soll mit dem neuen Ford Puma Hybrid Rally1 Erfolge feiern.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..