MotoGP in Mugello: Tifosi sorgen für Top-Flair

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Auf der Powerstrecke von Mugello ist alles auf einen Heim-Triumph von Ducati programmiert.

Den roten "Kraftpaketen" aus Bologna und den Piloten Andrea Dovizioso sowie Danilo Petrucci liegt der Kurs besonders gut. "Mugello ist Ducatis Teststrecke, da ist Leistung und Top-Speed gefragt", sagt ServusTV-Experte Stefan Bradl.

Nicht nur die MotoGP-Asse garantieren mit enorm hohen Geschwindigkeiten am Autodromo Internazionale del Mugello Spektakel pur, auch die Tifosi tragen mit gelben Rauchschwaden auf den Tribünen ihres zu einer unvergleichlichen Atmosphäre bei.

"Ich erwarte Party-Alarm hoch drei", meint Bradl. ServusTV überträgt den Großen Preis von Italien am Samstag und am Sonntag live.

Tifosi sorgen in Mugello Rossi-Mania

Die Aufmerksamkeit der Tifosi ist auf Yamaha-Evergreen Valentino Rossi gerichtet, selbst wenn der siebenfache Mugello-Sieger am Sonntag nicht zu den Favoriten zählt.

"Die Hingabe, sich mit seinen 40 Jahren trotz Material-Defiziten noch immer hochzuarbeiten, ist bemerkenswert. Sollte er wider Erwarten ein achtes Mal zuschlagen, herrscht in ganz Italien Ausnahmezustand", weiß der Deutsche Bradl.

Was zeigt WM-Leader Marc Marquez?

WM-Leader Marc Marquez konnte erst einmal den Grand Prix von Italien in der Königsklasse für sich entscheiden. Der Sieg des Spaniers liegt bereits fünf Jahre zurück. "Mugello gilt nicht gerade als Honda-Strecke, zudem ist seine Fehlerquote dort ungewöhnlich hoch", analysiert Bradl. "Er ist dennoch der aktuell stärkste Fahrer, war es schon im letzten Jahr, im Jahr davor auch. Und in dieser Saison zeigt er sich taktisch cleverer und vom Kopf her noch gefestigter."

WM-Stand in der MotoGP nach fünf Saison-Rennen

Rund um die Renn-Action taucht ServusTV in Flair und Tradition von Mugello ein, thematisiert den Wahnsinn um Valentino Rossi und geht der Frage nach, ob Jorge Lorenzo in der Toskana wie 2018 der Knopf aufgeht.

Weiters steht Lokalmatador Andrea Dovizioso exklusiv Rede und Antwort. In einem Technik-Feature nimmt ServusTV-Experte Alex Hofmann - der die Strecke wieder per Tracklap vorstellt - die Beanspruchung der Bremsen auf dem Highspeed-Kurs ins Visier.

Gran Premio d’Italia am 1. und 2. Juni bei ServusTV:

Samstag, 1. Juni:

12:25 Uhr: Beginn der Live-Übertragung
12:35 Uhr: Qualifying Moto3 LIVE
13:30 Uhr: 4. freies Training MotoGP LIVE
14:10 Uhr: Qualifying MotoGP LIVE
15:05 Uhr: Qualifying Moto2 LIVE

Sonntag, 2. Juni:

10:20 Uhr: Beginn der Live-Übertragung
11:00 Uhr: Rennen Moto3 LIVE
12:20 Uhr: Rennen Moto2 LIVE
14:00 Uhr: Rennen MotoGP LIVE

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

MotoGP: Dani Pedrosa vor Test-Comeback bei KTM

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare