Moto2: Fabio Quartararo kämpft Bagnaia nieder

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Französischer Sieg beim Moto2-Grand-Prix von Japan in Motegi.

Der 19-jährige Fabio Quartararo aus Nizza sichert sich bei seinem 33. WM-Start seinen 2. Saisonsieg. Quartararo liefert sich von Beginn weg einen beherzten Kampf mit WM-Leader und Polesetter Francesco Bagnaia (ITA). Das Duo fährt auf und davon. Lorenzo Baldassarri (ITA) schafft vor dem WM-Zweiten Miguel Oliveira (POR/35 WM-Punkte hinter Bagnaia) den Sprung auf das Podest.

Alex Marquez (ESP) belegt vor Brad Binder (RSA) den 6. Platz.

Quartararo verbessert sich in der WM nach 15 von 18 gefahrenen Rennen drei Grand Prix vor Schluss auf den 6. WM-Rang - einen Zähler hinter Marquez (137).

Auf den Drittplatzierten Binder (167) fehlen dem Franzosen noch 31 Punkte. Seine Analyse über das Rennen in den japanischen Bergen, zwei Stunden nördlich von Tokio: "Ich weiß nicht, wie ich das geschafft habe. Ich war wirklich am Limit. Ich wollte Erster werden und habe es geschafft. Mein Ziel war es, am Podium zu sein. Der Sieg ist aber noch besser."

Francesco Bagnaia denkt an den WM-Titel

Bagnaia meint: "Ohne die WM im Kopf hätte ich in der letzten Runde sicher noch ein Manöver starten können. Aber ich hatte auch Probleme mit dem Grip und bin daher mit Platz 2 und den 35 Punkten Vorsprung in der WM sehr zufrieden."

Textquelle: © LAOLA1.at

Moto2-Skandal-Pilot Fenati: Morddrohungen und Rückzug

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare