Tumor bei Rubens Barrichello entfernt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Bei Rubens Barrichello wurde im Februar ein Tumor entdeckt und entfernt. Obwohl es sich um ein gutartiges Geschwülst handelte, hatte der ehemalige Formel-1-Fahrer richtiges Glück.

Während des Duschens habe er plötzlich starke Schmerzen im Kopf gehabt, so der 45-jährige Brasilianer in einer Talkshow auf dem Sender "Globo Television". Ein leichter Schlaganfall - der Tumor sei eher zufällig entdeckt und entfernt worden, weil er zu schnell wuchs.

Das auslösende Problem mit einer Vene stellte sich später als schwerwiegend heraus. "Die Vene, die sich geöffnet hatte, hat sich mit ihrem Blut binnen zwei Stunden regeneriert. Als ich ins Krankenhaus gekommen bin, haben die Ärzte gesehen, dass sich die Vene schon selbst geschlossen hat. Nachher wurde mir gesagt, dass nur 14 Prozent aller Leute lebend und ohne ernste Nachwirkungen aus dieser Lage herauskommen", sagt Barrichello.


Textquelle: © LAOLA1.at

Formel 1: Vater Jos kritisiert seinen Sohn Max Verstappen

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare