Sauber-Pilot Ericsson wechselt zur Indy-Car-Serie

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der derzeitige Sauber-Pilot Marcus Ericsson hat ab dem nächsten Jahr eine neue Herausforderung.

Nachdem sein Vertrag beim Schweizer Rennstall nicht verlängert wurde, wechselt der 28-jährige Schwede in die amerikanische Indy-Car-Serie. Dort übernimmt Ericsson beim Konstrukteur Schmidt-Peterson das Cockpit von Robert Wickens. Der Kanadier verunfallte im August beim Rennen in Pocono schwer und ist seitdem gelähmt.

Ericsson freut sich über seine neue Aufgabe: "Es ist der perfekte Schritt für mich nach fünf Jahren in der Formel 1."

Enttäuschung über Degradierung bei Sauber

Trotz seines bevorstehenden Wechsels blickt der Schwede mit einem weinenden Auge auf seine Zeit bei Sauber zurück. Die Degradierung konnte Ericsson anfangs nicht nachvollziehen. "Es fiel mir schwer, es zu akzeptieren. Ich dachte, ich würde bleiben. Ich war beim Team und habe hart gearbeitet, als unser Auto das schlechteste im Feld war.

Ericsson hätte sich aufgrund seiner guten Leistungen in der letzten Zeit eine Vertragsverlängerung gewünscht. "Dann die Früchte nicht ernten zu dürfen, wenn das Team konkurrenzfähig wird, ist natürlich ein hartes Brot", erklärt er.

Der 24-Jährige bestritt in der Formel 1 bisher 95 Rennen und holte dabei 18 Punkte. Die Sauber-Fahrer für das kommende Jahr heißen Kimi Raikönnen und Antonio Giovinazzi.

Textquelle: © LAOLA1.at

Nach OP: So geht es bei Austria-Kapitän Grünwald weiter

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare