Brawn: Tsunoda "bester Rookie" seit Jahren

Brawn: Tsunoda Foto: © getty
 

AlphaTauri-Neuling Yuki Tsunoda erhält nach seiner Premierenvorstellung in Bahrain großes Lob: "Er ist der beste Rookie, den die Formel 1 in vielen Jahren gehabt hat, nachdem er schon in jeder Serie, in der er gefahren ist, überragend war", sagt Formel-1-Direktor Ross Brawn.

Der Japaner habe während des Grand Prix am Sonntag - den er als Neunter in den Punkterängen beendete und somit der erste Japaner ist, der bei seinem Debüt Punkte holt - "brilliante Phasen" gehabt, schreibt Brawn in seiner Kolumne auf der F1-Website.

Dass Red Bull den 20-jährigen bei AlphaTauri untergebracht hat, könnte sich als genialer Schachzug erweisen, meint der Brite. "Wir können uns alle an die Tage erinnern, als in Suzuka die Tribünen voll von begeisterten japanischen Fans waren. Ich denke, wir werden das wieder erleben", betont Brawn, der einst Technischer Direktor bei Ferrari war und später andere Rennställe (Honda, Brawn GP, Mercedes) leitete.

Tsunoda stellte beim Auftakt in Sakhir die zwei anderen Neulinge dieser Saison klar in den Schatten: Mick Schumacher wurde 16., Nikita Mazepin (beide 22) verunfallte wenige Meter nach dem Start und musste das Rennen beenden.

Sowohl der Deutsche als auch der Russe, der eines der kürzesten Formel-1-Debüts in der Geschichte hinlegte, fahren für das US-Team Haas.

HIER siehst du die Highlights von Tsunodas Formel-1-Debüt im Video:


Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..