Leclerc, Hamilton, Verstappen: Wer siegt in Baku?

Leclerc, Hamilton, Verstappen: Wer siegt in Baku? Foto: © getty
 

Nach dem doch etwas überraschenden Ergebnis des Qualifyings zum Grand Prix von Aserbaidschan stellt sich nun die Frage: Wer gewinnt das Rennen in Baku?

Kann Pole-Setter Charles Leclerc Platz eins behaupten? Hat Lewis Hamilton trotz schwächelndem Mercedes Siegchancen? Oder stürmt der ursprünglich als Favorit gehandelte Max Verstappen von P3 noch aufs oberste Treppchen?

Leclerc: Hamilton und Verstappen kaum zu halten

Leclerc, der sich trotz einer "beschissenen" Runde und Roter Flagge in Q3 über die Pole freuen darf, zeigt sich nach der Quali über Ferraris Konkurrenzfähigkeit überrascht. Ob man auch im Rennen überraschen und gegen Red Bull und Mercedes bestehen kann, wagt Leclerc aber nicht vorauszusagen.

"Es wird schwierig, diese beiden hinter mir zu halten", spricht der Pole-Setter seine Verfolger Lewis Hamilton und Max Verstappen an. "Es wird kein leichtes Rennen, du kannst auf dieser Strecke überholen und Red Bull und Mercedes haben eine bessere Rennpace als wir."

Leclercs Performance bei den Longruns im Freitag-Training war hingegen alles andere als gut. "Ich war am Anfang in der Mauer und habe auf dem Longrun einfach keinen guten Job gemacht, die Reifen zu managen. Es lag also mehr an mir als an irgendetwas anderem. Aber ich weiß, woran ich da arbeiten muss. Das wird im Rennen passen", ist der Monegasse heiß auf seinen ersten Saisonsieg.

Hamilton mit realistischer Siegchance

Im Gegensatz zu Leclerc hat sein erster Verfolger Hamilton in den Longruns am Freitag mehr überzeugt, die Rennpace von Mercedes konnte sich durchaus sehen lassen.

"Unsere Rennpace ist deutlich besser als auf eine Runde. Wir sollten im Rennen daher deutlich näher dran sein. Wir verstehen zwar nicht warum, aber ich denke, wir sind für Sonntag in einer guten Position", sagt Hamilton, der nach Platz zwei im Qualifying von einem "monumentalen Ergebnis" für die Silberpfeile spricht.

Teamchef Toto Wolff unterstreicht die Aussagen Hamiltons. "Wir haben alle Chancen und spielen vorne mit. Das ist wichtig." Der siebenfache Weltmeister merkt dennoch an, dass man im Renntrimm "nicht so schnell wie Red Bull" gewesen sei. "Aber wir waren bei der Musik. Ich glaube daher, dass es mit den Jungs hoffentlich eng zugehen wird."

Noch "alles drin" für Verstappen

Bei den angesprochenen "Bullen" war der Ärger über das Qualifying bald verflogen und wich Zuversicht für das Rennen. "Wir haben ein gutes Auto. Die Chance auf den Sieg ist noch da", sagt Verstappen nach Rang drei in der Quali.

Zuversichtlich stimmt Red Bull die Tatsache, dass man in Baku gut überholen könne. "Es wird darum gehen, die Reifen und das Griplevel zu managen", glaubt Teamchef Christian Horner. Mercedes habe noch zwei harte Reifen, Red Bull einen, weil man bewusst riskiert habe. "Und es scheint, dass Mercedes das Set-up stark verändert hat, also mal sehen, wie sich das auf die Longruns auswirkt."

Helmut Marko glaubt nicht, dass Mercedes im Renntrimm "ganz vorne" sein wird. Für Red Bulls Motorsportchef steht jedenfalls fest: "Da ist alles drin."

Ob Leclerc, Hamilton oder Verstappen am Ende jubelt, wird sich weisen. Oder gibt es in Baku gar einen "lachenden Vierten"? "Den Sieger kann man unter den ersten Fünf erwarten, wenn diese Zwischenfälle so weitergehen", sagt Marko angesichts der vier Roten Flaggen im Qualifying.

Der Grand Prix von Aserbaidschan in Baku steigt am Sonntag, ab 14:00 Uhr im LIVE-Ticker >>>

Formel 1 - Termine/Ergebnisse>>>

Formel 1 - WM-Stand>>>

Formel 1 - LIVE-Ticker>>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..