Leclerc mit "beschissener" Runde zur Baku-Pole

Leclerc mit Foto: © getty
 

Eine gewisse Parallele ist nicht zu leugnen: Charles Leclerc holt beim Grand Prix von Aserbaidschan wie zuletzt in Monaco die Pole Position, das eine wie das andere Mal spielt dem Ferrari-Piloten ein Abbruch in Q3 in die Karten, der weitere Verbesserungen der Konkurrenz verhindert.

"Es fühlt sich besser an als in Monaco, auch wenn es sich wegen der Roten Flagge noch immer nicht so gut anfühlt, wie sich eine Pole Position anfühlen sollte. Ich denke aber nicht, dass wir diese Pole jemandem gestohlen haben. Wir hatten die Pace dafür", stellt Leclerc klar.

Immerhin sorgte er in Baku nicht selbst für die Rote Flagge kurz vor Quali-Ende, die Pole Position kommt für den Monegassen aber überraschend. Die erste schnelle Runde in Q3, die letztlich für Startplatz eins reichte, sei nämlich alles andere als ideal gewesen.

"Das war eine ziemlich beschissene Runde, dachte ich. Ich habe in einigen Kurven Fehler gemacht, dann hat mir Lewis im letzten Sektor einen Windschatten gegeben, der hat mir geholfen. Aber am Ende bin ich mit der Runde natürlich happy", erklärt Leclerc. Er habe nicht erwartet, dass Ferrari am Kaspischen Meer "so konkurrenzfähig sein" würde. "Es fühlt sich besser an als Monaco."

Red Bull und Mercedes mit "besserer Rennpace" als Ferrari

Warum die Scuderia in Baku besser als gedacht performt kann Leclerc selbst nicht genau sagen. "Eine vollständige Erklärung habe ich nicht", gibt der 23-Jährige zu. "Aber es ist sicherlich das Ergebnis der Arbeit unserer Leute in der Fabrik und hier an der Strecke. Sie haben seit Anfang 2020 extrem hart gearbeitet, als es sehr schwierig war. Seitdem wurde das Auto besser und besser. Es sind immer kleine Schritte gewesen, aber immer in die richtige Richtung. Das ist nie garantiert und das macht uns jetzt so konkurrenzfähig. Aber hier so stark zu sein, hatten wir nicht erwartet. Es ist eine Überraschung."

Ob man auch im Rennen überraschen und gegen Red Bull und Mercedes bestehen kann, wagt Leclerc nicht vorauszusagen. "Es wird schwierig, diese beiden hinter mir zu halten", spricht der Pole-Setter seine Verfolger Lewis Hamilton und Max Verstappen an. "Es wird kein leichtes Rennen, du kannst auf dieser Strecke überholen und Red Bull und Mercedes haben eine bessere Rennpace als wir."

Der Grand Prix von Aserbaidschan in Baku steigt am Sonntag, ab 14:00 Uhr im LIVE-Ticker >>>

Formel 1 - Termine/Ergebnisse>>>

Formel 1 - WM-Stand>>>

Formel 1 - LIVE-Ticker>>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..