Vettel in kleinen Schritten voran und zurück in Q3

Vettel in kleinen Schritten voran und zurück in Q3 Foto: © getty
 

Sebastian Vettel ist zurück! Zumindest lässt sich das über Q3 behaupten.

Der Deutsche fährt im Qualifying zum Grand Prix von Portugal in Portimao (So., ab 16:00 Uhr im LIVE-Ticker) erstmals seit Silverstone 2020 und natürlich erstmals für sein neues Team Aston Martin in den finalen Abschnitt, wenngleich dort mit Startplatz zehn Schicht im Schacht ist.

Nach zwei total missglückten Auftakt-Wochenenden für die grünen Briten ist es ein kleiner Lichtblick für den Vierfach-Weltmeister.

Vettel und der Aston Martin: Es fühlt sich "natürlicher" an

Auch gegenüber seinem Teamkollegen Lance Stroll, der ihn zweimal ausqualifizierte, in Portimao aber nur von Startplatz 17 ins Rennen geht, zeigte Vettel diesmal seine Routine.

"Es war gut, für eine Stunde im Auto zu sitzen und nicht nur für ein paar Minuten, das habe ich sehr genossen", zeigte sich Vettel doch wieder einmal von seiner lockereren Seite. "Es ändert aber nicht die Welt."

"Wir hatten einen besseren Tag und für mich hat sich alles etwas natürlicher angefühlt. Es gibt immer noch eine Menge Dinge, an die ich im Qualifying denken muss, das ist nicht ideal - du willst, dass die meisten Sachen einfach von selbst geschehen, also da habe ich noch einen Weg vor mir."

Mit Rang zehn sind die ersten Punkte für das neue Team zumindest in Reichweite. Vettel bleibt aber vorsichtig. "Es wird im Mittelfeld sehr eng werden, also werden kleine Dinge einen großen Unterschied machen."

Aston Martin würde zwar noch nicht um die Positionen kämpfen, die eigentlich gewünscht wären, "aber es geht in kleinen Schritten nach vorne", ist Vettel überzeugt.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..