Pierre Gasly bleibt 2021 bei AlphaTauri

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Pierre Gasly wird auch 2021 für AlphaTauri fahren und damit nicht zu Red Bull Racing zurückkehren - wie zuletzt schon durch Aussagen von Christian Horner und Helmut Marko zu vermuten war (HIER nachlesen>>>).

Der Franzose feierte beim Grand Prix von Italien in Monza sensationell seinen ersten Sieg und den zweiten für das ehemals als Toro Rosso fungierende Red-Bull-Schwesterteam nach dem Debüt-Erfolg von Sebastian Vettel an gleicher Stelle 2008.

Der nun 24-Jährige hatte in der ersten Saisonhälfte 2019 bereits seine Chance bei Red Bull Racing, ehe er mit Alex Albon die Cockpits tauschen musste. Durch einen zweiten Platz in Brasilien zum Ende der Saison ließ Gasly aber aufblitzen, dass er sogar in Mittelfeld-Material immer für ein Podest gut ist.

In Portimao gab es am vergangenen Wochenende einen fünften Platz für den Franzosen, nach dem Monza-Sieg sein zweitbestes Saisonergebnis.

"Ich fühle eine starke Beziehung zu diesem Team, wir haben jede Chance ergriffen, die sich uns bisher bot - die beste davon beim Italien-GP", zeigt sich Gasly happy mit der Entscheidung.

"Pierre hat bewiesen, dass er sehr konkurrenzfähig ist, auch dank seiner tollen Racing-Fähigkeiten. Er holt das Potenzial des Autos bei jedem Rennen heraus und gibt wertvolles Feedback. Er ist mental sehr stark, immer motiviert, und wenn er ein Ziel hat, gibt er alles, um es zu erreichen", heißt es von Teamchef Franz Tost.

Wer das zweite Cockpit besetzt - aktuell von Daniil Kvyat belegt - ist hingegen noch nicht geklärt.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Formel 1: Bernie Ecclestone - der Skandal-Boss ist 90 Jahre alt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare