Neue Formel-1-Formate von ORF und ServusTV

Neue Formel-1-Formate von ORF und ServusTV Foto: © GEPA
 

Mit dem Start der neuen Formel 1 Saison gehen auch die Starts zweier neuer Formel-1-Formate einher.

Mit dem "Formel 1 Motorhome" widmet sich der ORF ab kommenden Sonntag sämtlichen 23 Formel-1-Grands-Prix der bevorstehenden Saison. Dabei werden von Ernst Hausleitner und Alexander Wurz im Anschluss an die Rennen die wichtigsten Szenen analysiert. Auch Privatsender Servus TV etabliert ein neues sonntägliches Sendeformat, das Formel 1 sowie MotoGP in einem Magazin vereint.

Am kommenden Sonntag findet der erste Grand Prix der Saison in Bahrain statt. Diesen überträgt Servus TV. Das zweite Rennen am 18. April in Italien zeigt wiederum der ORF. Die beiden Sender teilen sich die Free-TV-Rechte an der Motorsport-"Königsklasse" und zeigen je zwölf Rennen, wobei der Große Preis von Österreich am 4. Juli in Spielberg sowohl vom ORF als auch von Servus TV übertragen wird.

Um den Zusehern an den übertragungsfreien Wochenenden Infos liefern zu können, haben beide Sender nun zusätzliche Formate etabliert.

Experten, Analysen und Infos aus dem Fahrerlager

In ORF 1 werden im "Formel 1 Motorhome" im Anschluss an alle Rennen die wichtigsten Szenen analysiert. Ernst Hausleitner fungiert als Anchor, der in jeder Sendung von mindestens drei Expertinnen und Experten unterstützt wird, teilte der ORF in einer Aussendung mit. Alexander Wurz ist der Chefanalytiker.

Rennstall-Besitzer Robert Lechner und Le-Mans-Fahrer Ferdinand Habsburg bereiten mit einem Analyse-Tool-Zeichengerät wichtige Szenen grafisch auf. Die österreichischen Rennfahrerinnen Corinna Kamper und Bianca Steiner steuern ihre Expertise ebenfalls bei und beantworten Fragen der Fans via Social Media. Zusätzlich holen sie gemeinsam mit ORF-Formel-1-Teamleader Marc Wurzinger Informationen in den Fahrerlagern ein.

Auch ServusTV mit neuem Format am Start

Bei Servus TV kommentiert Andreas Gröbl die Rennen. An seiner Seite steht der erfahrene Rennfahrer Nico Hülkenberg als Co-Kommentator. Österreichs bisher letzter Formel-1-Pilot Christian Klien liefert an der Seite von Andrea Schlager Analysen, Interviews und Informationen aus den Boxengassen.

Neben den Live-Übertragungen etabliert der Privatsender ein neues Sendungsformat. Jeden Sonntag sollen Hintergrundgeschichten und Rennszenen aus der Formel 1 und MotoGP in einem Magazin vereint werden.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..