Schumacher träumt von Podium in Königsklasse

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die deutsche Formel-1-Hoffnung Mick Schumacher geht voller Selbstvertrauen in seine Premierensaison. Der Neuling nimmt sich vor da zu sein, wenn es gilt. "Sollte es wie im letzten Jahr ein paar verrückte Rennen geben, vielleicht kommt ja dann mal ein Podium heraus. Klar, das ist geträumt, aber wir dürfen träumen", sagt der 21-Jährige in einem Interview dem Magazin "Auto, Motor und Sport".

Der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher wird in der kommenden Saison für das amerikanische Haas-Team debütieren. Der von Ferrari unterstützte Rennstall hatte im vergangenen Jahr nur den vorletzten Platz in der Konstrukteurswertung belegt. Die beiden damaligen Fahrer Romain Grosjean und Kevin Magnussen wurden 19. und 20. im Endklassement.

Er müsse die ersten paar Rennen abwarten, um eine fundierte Antwort zu geben, was er erwarten könne in diesem Jahr, sagt Mick Schumacher: "Natürlich verspreche ich mir sehr viel von mir selbst. Ich will mich sehr schnell im Team einleben, damit ich mich sehr wohl fühle – und sie sich mit mir." Schumacher hatte sich mit dem Gewinn der Formel-2-Meisterschaft im vergangenen Jahr für den Platz in der Formel 1 empfohlen.

Textquelle: © APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..