Max Verstappen will nicht Fred Feuerstein sein

Max Verstappen will nicht Fred Feuerstein sein Foto: © GEPA
 

Honda verabschiedet sich nach 2021 wieder aus der Formel 1 und lässt Red Bull Racing sowie Schwesterteam AlphaTauri ohne Motor stehen.

Die Suche nach einem neuen Antrieb wird schwierig, denn mit Mercedes und Ferrari müsste man zwei Hauptkonkurrenten von einer Belieferung überzeugen. Realistischste Variante scheint Renault, mit den Franzosen gab es allerdings eine Partnerschaft, die 2018 nicht in Freundschaft endete.

Max Verstappen, der auch ohne klare Motor-Situation angesichts eines gültigen Vertrags keine Abwanderungsgedanken hegt, nimmt die Sache mit Humor: "Man konnte es kommen sehen, es ist aus ihrer Sicht zu verstehen. Ich hoffe, ich ende nicht wie Fred Feuerstein, dass ich selbst mitlaufen muss."

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..