Flörsch muss noch länger im Spital bleiben

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die deutsche Nachwuchs-Rennfahrerin Sophia Flörsch soll nach ihrer Operation ein bis zwei Wochen zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben.

Dies teilten ihre Ärzte nach einem mehrstündigen Eingriff am Montag im Conde de S. Januario General Hospital in Macao mit. Die 17-Jährige war am Sonntag beim Formel-3-Weltfinale in Macau schwer verunglückt und hatte sich dabei den siebenten Halswirbel gebrochen.

Flörsch, die am 1. Dezember 18 Jahre alt wird, verlor auf der Geraden vor der Lisboa-Kurve die Kontrolle über ihren Rennwagen vom niederländischen Van-Amersfoort-Team, nachdem sie zuvor mit einem Konkurrenten kollidiert war.

Ihr Auto hob dann mit mehr als 250 km/h ab und krachte ungebremst durch die Fangzäune in mehreren Metern Höhe gegen Schutzplanken.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Israel: Euphorie um Herzog für Nations-League-Finale

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare