Freude über Platz 2 währt bei Günther nicht lange

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Lange durfte sich Maximilian Günther nicht über seinen zweiten Platz beim Formel-E-Rennen in Riad freuen.

Der Deutsch-Österreicher fasst am Samstag im zweiten Saisonrennen nachträglich eine Zeitstrafe wegen eines unerlaubten Überholmanövers in der ersten Safty-Car-Phase aus und fällt auf Rang elf zurück. Ausgelöst wird die SC-Phase durch eine Kollision von Vortagessieger Sam Bird (GBR) und Mitch Evans (NZL). Bird rollt daraufhin langsam über die Strecke. Pascal Wehrlein kann nicht mehr rechtzeitig bremsen und schiebt den Virgin-Piloten in die Mauer.

Der Sieg in Saudi Arabien geht an Günthers Andretti-BMW-Kollegen Alexander Sims (GBR). Lucas di Grassi (BRA) im Audi und Mercedes-Pilot Stoffel Vandoorne (NED) rücken auf die Ränge zwei und drei vor.

Nach zwei Rennen führt Sims mit 35 Punkten vor Vandoorne (27) und Bird (26).

Textquelle: © LAOLA1.at

Formel E: Mercedes beim Debüt in Riad auf Anhieb am Podest

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare