Krawalle überschatten England-Remis gegen Ungarn

Krawalle überschatten England-Remis gegen Ungarn Foto: © getty
 

England und Ungarn trennen sich am achten Spieltag der WM-Qualifikation 1:1. Den Achtungserfolg der eigenen Nationalmannschaft rücken die ungarischen Fans mit Ausschreitungen in den Hintergrund.

Vor dem Spiel pfeifen die ungarischen Fans das englische Team aus, als es per Kniefall ein Zeichen gegen Rassismus setzt. Kurz nach Spielbeginn rückt die Polizei aus, um einen ungarischen Anhänger wegen einer rassistischen Entgleisung zu verhaften, woraufhin ein Krawall im Auswärtssektor entsteht. Die Exekutive geht zum Teil mit Schlagstöcken gegen die aufgebrachte Menge vor.

Sportlich präsentieren sich die ungarischen Fußballspieler ruhmreicher als ihr Anhang. Sallai bringt den EM-Teilnehmer in der 24. Minute durch einen verwandelten Elfmeter in Führung. Die Freude darüber währt aber nicht lange: Stones stellt in der 37. Minute den Ausgleich her.

England hat in der zweiten Halbzeit mehr vom Spiel, der Sieg gelingt dem EM-Finalisten aber nicht mehr. Die "Three Lions" behalten trotz des Punktverlusts mit 20 Punkten die Tabellenführung in Gruppe I.

Polen neuer Zweiter

Polen gewinnt in Gruppe I das Duell um Platz zwei gegen Albanien mit 1:0. Swiderski befördert eine Klich-Flanke in der 77. Minute per Kopf ins Tor. Daraufhin haben sich die albanischen Fans nicht im Griff und bewerfen die polnischen Spieler mit Gegenständen. Der Schiedsrichter unterbricht daraufhin die Partie für mehr als 20 Minuten. Polen belegt mit 17 Punkten Rang zwei, Albanien ist mit 15 Punkten Dritter.

Im dritten Spiel der Gruppe geht es deutlich ruhiger zu: Andorra schlägt San Marino mit 2:0.

Schweiz fixiert Playoff-Platz

In Gruppe C fixiert die Schweiz durch einen 4:0-Sieg gegen Litauen zumindest Platz zwei. Embolo (31., 45.), Steffen (42.) und Gavranovic (90.+4) sorgen für die Tore der Eidgenossen, die punktgleich mit Tabellenführer Italien Zweiter sind. Bulgarien besiegt Nordirland zwar mit 2:1, kann das Top-Duo aber nicht mehr einholen.

Die Ukraine kommt gegen Bosnien und Herzegowina nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Yamolenko bringt Österreichs EM-Gegner in Front (15.), Ahmedhodzic sorgt mit seinem Treffer für das Remis (77.) Schon am Nachmittag schlägt Finnland Kasachstan mit 2:0.

In der Tabelle belegt die Ukraine Rang zwei mit neun Punkten, hat aber ein Spiel mehr als der Dritte Finnland mit acht Zähler. Frankreich ist mit 12 Punkten Tabellenführer, Bosnien mit sieben Zählern Vierter.

Ergebnisse und Tabellen der WM-Quali >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..