Infantino setzt weiter auf 48er-WM in Katar

Infantino setzt weiter auf 48er-WM in Katar Foto: © getty
 

FIFA-Chef Gianni Infantino will trotz der Skepsis europäischer Funktionäre beim nächsten Council-Meeting die Erhöhung auf 48 Teams schon für die Fußball-WM in Katar vorantreiben.

"Wenn es um die WM mit 48 Mannschaften geht, prüfen wir die Machbarkeit", sagte Infantino am Freitag zum Abschluss des Executive Football Summit in Istanbul.

"Wenn es machbar ist, wenn es logistisch möglich ist, werden wir uns bereits im Jahr 2022 entschließen, auf 48 Teams zu erhöhen", betont der Schweizer.

DFB-Präsident und FIFA-Council-Mitglied Reinhard Grindel hatte in der vergangenen Woche betont, dass er den FIFA-Rat nicht für das geeignete Gremium für das Thema WM-Expansion halte.

FIFA-Kongress trifft im Juni zusammen

Nur der FIFA-Kongress mit seinen 211 Mitgliedern könne darüber befinden. Die Vollversammlung kommt am 5. Juni in Paris zusammen. Das Council tagt das nächste Mal am 14. und 15. März in Miami.

Nach bisherigen Planungen sollen in Katar letztmals 32 Team bei der WM dabei sein, beschlossen ist die Erhöhung auf 48 Mannschaften für das Turnier 2026 in Mexiko, Kanada und den USA.

In Katar sprechen logistische und politische Gründe gegen eine Erhöhung. Das Emirat könnte eine Ausdehnung kaum alleine stemmen, einen Co-Gastgeber zu finden, ist wegen der Isolation des Gastgebers in der Region kompliziert.


Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..