Russland denkt über EM-Bewerbung nach

Russland denkt über EM-Bewerbung nach Foto: © GEPA
 

Russland denkt über die Ausrichtung einer EM nach, zumindest kann sich Russlands EM-Organisationschef Alexej Sorokin eine Bewerbung des Riesenreichs für die Europameisterschaften 2028 oder 2032 vorstellen.

"Es fällt mir schwer, für die Kollegen des Russischen Fußballverbands zu sprechen. Aber ich denke, das wäre sehr logisch. Eine eigenständige Bewerbung wäre angesichts unserer Infrastrukturbereitschaft und unserer Erfahrung angemessen", sagt der 49-Jährige der Tageszeitung "Sport Express".

Die derzeit laufende EM findet in elf Ländern statt, darunter auch in Russland mit St. Petersburg. Der WM-Gastgeber von 2018 übernahm auch drei Spiele von Dublin und ist nun Ausrichter von sechs Gruppenpartien sowie eines Viertelfinales.

"Ich denke, im Laufe der Vorbereitungen für dieses Turnier haben wir der UEFA bewiesen, dass wir ein zuverlässiger Partner sind, der auf jede Wendung vorbereitet ist und bereit ist, zu helfen. Wenn eine entsprechende Entscheidung von der UEFA getroffen wird, werden wir uns erneut in voller Pracht zeigen", sagt Sorokin.

Die EM-Endrunde 2024 ist an Deutschland vergeben.

Spielplan und Spielorte der EURO 2020 >>>

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..