Das ist Fodas neuer ÖFB-Kader

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Teamchef Franco Foda hat seinen neuen ÖFB-Kader nominiert. Die österreichische Nationalmannschaft bestreitet im Oktober ein Länderspiel-Triple.

Am 7. Oktober, um 20:30 Uhr, empfängt das ÖFB-Team in Klagenfurt Griechenland zu einem Testspiel. Danach geht es mit der UEFA Nations League weiter. Am 11. Oktober, um 20:45 Uhr, gastiert Fodas Truppe in Belfast bei den Nordiren, am 14. Oktober, um 20:45 Uhr, geht es dann in Bukarest gegen Rumänien. Alle Spiele im LIVE-Ticker >>>

Mit Stürmer Sasa Kalajdzic (VfB Stuttgart) und Mittelfeldspieler Raphael Holzhauser (Beerschot) scheinen zwei Neulinge im 26-köpfigen Aufgebot auf.

Es fehlen Marko Arnautovic, der abermals in China bleibt, sowie die verletzten Marcel Sabitzer, Valentino Lazaro, Konrad Laimer, Florian Kainz und Peter Zulj.

"Die Thematik Verletzungen beziehungsweise Covid-19 werden uns auch in Zukunft beschäftigen. Am Grundgerüst des Kaders hat sich wenig verändert, wir wollen uns auch weiter einspielen. Da drei Spiele anstehen, haben wir einen etwas größeren Kader nominiert, damit wir in der Trainingssteuerung besser agieren können", erklärt Foda.

Kalajdzic schon länger auf der Rechnung

Mit der Nominierung von Kalajdzic wird nachgeholt, was Foda schon längere Zeit vorhatte.

"Ihn hatten wir schon länger auf der Rechnung, doch dann ist er mit seiner Kreuzbandverletzung leider länger ausgefallen. Er hat in den letzten Wochen beim VfB Stuttgart gezeigt, was er für Qualitäten hat", meint der Teamchef über den im Sommer 2019 von der Admira zum VfB gewechselten Stürmer.

Mit Holzhauser ist dem ÖFB-Betreuerstab eine kleine Überraschung gelungen. Der Ex-Austrianer hat in Belgien für Beerschot einen starken Saison-Start erwischt und hält nach sieben Liga-Spielen bei fünf Toren und vier Assists.

Holzhausers Entwicklung

Laut Foda hat sich der 27-Jährige "in den letzten Monaten nach vorne entwickelt", wie das Scouting per Video ergeben habe:

"Ich habe mir einige Spiele von ihm angeschaut. Er hat in fast allen Spielen, die ich gesehen habe, sehr gut gespielt. Vor allem die Art und Weise hat mir besser gefallen als vielleicht noch vor einigen Jahren."

Konkret ortet der Deutsche bei Holzhauser nun "mehr Dynamik. Er hat jetzt viel mehr Power im Spiel, er hat auch Tiefgang. Sein Verein spielt 3-4-3, er spielt dort auf der Doppel-Zehn, geht auch ohne Ball in die Tiefe. Er hat schon einige wunderschöne Tore erzielt, hat einen guten Speed nach vorne, spielt gute finale Bälle, bereitet Tore vor. All das hat für ihn gesprochen, deswegen haben wir ihn eingeladen. Er hat sich die Chance verdient, beim Nationalteam dabei zu sein."

Alaba, Ulmer und Schlager vorerst geschont

Die Chance, dass beide Rookies im Testspiel gegen Griechenland ihr Debüt feiern, ist groß - Kalajdzic hat dies von Foda schon konkret in Aussicht gestellt bekommen.

Ein weiterer Grund für den vergrößerten Kader ist, dass beim Freundschaftsspiel in Klagenfurt mit David Alaba, Andreas Ulmer und Xaver Schlager drei Spieler fehlen werden. Das Trio wird erst am kommenden Dienstag ins Aufgebot einrücken.

"Sie sind international hoch belastet und sollen am Montag zu Hause bei ihren Familien regenerieren. Diese drei Speler werden gegen Griechenland von meiner Seite nicht berücksichtigt", so Foda.

Arnautovic würde gerne, aber kann nicht

Nicht berücksichtigen kann der Teamchef weiterhin Marko Arnautovic.

Foda berichtet von einem Telefonat mit dem China-Legionär: "Er fühlt sich gut, wäre gerne zum Nationalteam gekommen, aber die Situation hat sich nicht verändert. Die Einreise nach Österreich wäre nicht das Problem, aber bei der Rückreise nach China müsste er weiter 14 Tage in Quarantäne. Das ist nicht zumutbar."

Diesbezüglich hat Foda auch im Hinblick auf die November-Länderspiele wenig Hoffnung, weil selbige mit dem Finale der chinesischen Liga kollidieren könnten: "Der Verein muss den Spieler auch nicht abstellen. Es macht keinen Sinn, auf Konfrontation zu gehen."

Spieler Verein Länderspiele/Tore
TOR: Alexander Schlager LASK 3/0
Pavao Pervan Wolfsburg 1/0
Cican Stankovic Salzburg 4/0
ABWEHR: Andreas Ulmer Salzburg 19/0
Aleksandar Dragovic Leverkusen 81/1
Martin Hinteregger Frankfurt 47/4
Stefan Posch Hoffenheim 7/1
Stefan Lainer Gladbach 20/1
Reinholf Ranftl LASK 1/0
Marco Friedl Werder 0/0
Christopher Trimmel Union Berlin 7/0
Philipp Lienhart Freiburg 1/0
MITTELFELD: Stefan Ilsanker Leipzig 43/0
David Alaba Bayern 72/14
Florian Grillitsch Hoffenheim 16/1
Julian Baumgartlinger Leverkusen 76/1
Christoph Baumgartner Hoffenheim 2/1
Xaver Schlager Wolfsburg 13/1
Raphael Holzhauser Beerschot 0/0
Louis Schaub Luzern 14/5
Alessandro Schöpf Schalke 22/4
ANGRIFF: Michael Gregoritsch Augsburg 19/3
Adrian Grbic Lorient 2/0
Christoph Monschein Austria 1/0
Sasa Kalajdzic Stuttgart 0/0
Karim Onisiwo Mainz 8/1

Auf Abruf: Martin Fraisl (SV Sandhausen/GER, 0), Heinz Lindner (FC Basel/SUI, 28), Jörg Siebenhandl (Sturm Graz, 2) - Gernot Trauner (LASK, 1/0), Maximilian Ullmann (Rapid Wien, 0), Albert Vallci (Red Bull Salzburg, 0), Philipp Wiesinger (LASK, 0), Maximilian Wöber (Red Bull Salzburg, 6/0), Husein Balic (LASK, 0), Yusuf Demir (Rapid Wien, 0), Mathias Honsak (SV Darmstadt 98/GER, 0), Thomas Murg (Rapid Wien, 0), Stefan Schwab (PAOK Saloniki/GRE, 1/0), Patrick Wimmer (Austria Wien, 0), Hannes Wolf (Borussia Mönchengladbach/GER, 0), Marko Raguz (LASK, 0)

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare