ÖFB-Boss Milletich fällt erstes Rangnick-Urteil

ÖFB-Boss Milletich fällt erstes Rangnick-Urteil Foto: © GEPA
 

Nach den ersten vier Länderspielen unter dem neuen Teamchef Ralf Rangnick hat sich ÖFB-Präsident Gerhard Milletich zufrieden gezeigt.

Der Lehrgang mit den Nations-League-Partien gegen Kroatien (3:0 auswärts), Dänemark (1:2 heim, 0:2 auswärts) und Frankreich (1:1 heim) sei "echt positiv" verlaufen, sagt der Verbandschef am Dienstag nach der Rückkehr aus Kopenhagen der APA.

"In den ersten drei Spielen haben wir sehr gut gespielt", erklärt Milletich. "Auswärts gegen Dänemark war es nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben. Doch man hat auch gesehen, dass die Mannschaft schon etwas müde war."

Trotz des misslungenen Auftritts in Dänemark überwiege ganz klar ein zufriedenstellender Gesamteindruck, betont Milletich.

"Der Lehrgang generell war wichtig, damit sich Spieler, Trainer- und Betreuerstab kennenlernen. Besonders positiv war, dass die Spieler die Vorstellungen des Trainers gleich voll angenommen haben."

Klassenerhalt? "Chancen dafür schätze ich sehr gut ein"

In den letzten zwei Nations-League-Matches im September in Frankreich und daheim gegen Kroatien geht es nun darum, den letzten Gruppenplatz und damit den Abstieg aus Liga A zu vermeiden. "Die Chancen dafür schätze ich sehr gut ein", meint Milletich.

Davor steht noch Anfang August im Rahmen der Trainerfortbildung ein Treffen zwischen Rangnick und den ÖFB-Nachwuchstrainern auf dem Programm. "Da gehe ich schon davon aus, dass der Teamchef auch im Bereich Nachwuchs seine Vorstellungen äußert", sagt Milletich.

Textquelle: © APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..