David Alaba: "Bin stolz auf die Mannschaft"

 

Nach dem 3:1-Sieg gegen Nordmazedonien zum Start in die EURO 2020 erleidet das ÖFB-Team mit der 0:2-Niederlage in Amsterdam gegen die Niederlande einen Dämpfer. Österreich rutscht in Gruppe C auf den dritten Rang zurück. So steigt Österreich noch auf >>>

Das Spiel in Amsterdam nahm einen denkbar schlechten Verlauf. Bereits nach zehn Minuten entschied der Referee, nachdem der VAR eingegriffen hatte, auf Elfmeter für die "Oranje". David Alaba war Denzel Dumfries an der Strafraumgrenze auf den Fuß gestiegen.

"Der Elfer geht natürlich auf meine Kappe. Das ist sehr bitter", ärgert sich der ÖFB-Kapitän im "ORF".

Franco Foda ergänzt: "Das war eine unglückliche Situation. Vielleicht hätte man davor schon Schwalbe von Weghorst pfeifen können."

(Artikel wird unter dem Video fortgesetzt)

Alaba sah aber durchaus Positives: "Ich bin wirklich stolz auf die Mannschaft, wir haben mutig gespielt, wir haben versucht, Fußball zu spielen, haben versucht, uns nicht hinten reindrängen zu lassen. Wir haben versucht, von hinten rauszuspielen, unser Spiel durchzuziehen."

Auch nach dem frühen 0:1 habe sich das ÖFB-Team "nicht beirren lassen". Der künftige Real-Kicker meint: "Wir haben versucht, unser Spiel durchzuziehen, konzentriert zu bleiben."

Dass im Offensivspiel noch Luft nach oben ist, ist dem Wiener allerdings bewusst: "Natürlich hatten wir im letzten Drittel nicht die Lösungen, die wir uns erhofft haben." Besser war da schon die Defensive: "Uns war im Vorhinein bewusst, dass die Holländer nicht immer zu stoppen sind. Aber ich glaube, wir haben im Großen und Ganzen in Ordnung verteidigt."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..