Schummelvorwürfe gegen Luis Suarez

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Barcelona-Profi Luis Suarez soll in der vergangenen Woche bei seiner italienischen Sprachprüfung in Perugia geschummelt haben.

Nachdem bei dem Test Unregelmäßigkeiten aufgetaucht waren, leiteten die italienischen Behörden eigenen Angaben zufolge am Dienstag Ermittlungen ein. Demnach soll der Uruguayer vor der Prüfung an der Universität für Ausländer mit den Professoren die Prüfungsinhalte besprochen haben.

Auch Suarez' Punktzahl habe bereits vor dem Beginn des Tests festgestanden, teilt die Staatsanwaltschaft in Perugia mit. In den Räumen der Universität wurden mehrere Dokumente beschlagnahmt. Ermittelt wird gegen die Rektorin und gegen den Generaldirektor der Universität, jedoch nicht gegen Suarez selbst.

Der Sprachtest, den der Stürmer absolvierte, ist Voraussetzung für die Erlangung der italienischen Staatsbürgerschaft. Um diese hatte sich Suarez wohl wegen der Option eines Wechsels zu Juventus Turin bemüht, da der Serie-A-Klub seine beiden Kaderplätze für nicht EU-Ausländer bereits vergeben hatte.

Suarez' Ehefrau ist die Tochter eines nach Uruguay ausgewanderten Italieners. Von Suarez gab es zunächst keine Äußerung zu den Vorwürfen. Juventus steht vor der Verpflichtung des spanischen Stürmers Alvaro Morata. Suarez ist nun bei Atletico Madrid im Gespräch.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Fix! Damir Buric kehrt als Trainer zur Admira zurück

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare