Barca war offenbar an Rose-Schützling interessiert

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Auf der Suche nach einem Ersatz für den verletzten Luis Suarez ist dem FC Barcelona im Winter offenbar Gladbach-Kicker Alassane Plea ins Auge gestochen.

Wie die "Sport Bild" berichtet, unterbreiteten die Katalanen kurz vor Ende des Transferfensters den "Fohlen" ein Angebot zwischen 40 bis 50 Millionen Euro.

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl lehnte die Offerte jedoch umgehend ab und plante fest mit dem Franzosen für die Rückrunde, in der der Klub von Ex-Bullen-Trainer Marco Rose das Champions-League-Ticket lösen wollte.

Plea fiel zuletzt durch seine Schnelligkeit und Torgefährlichkeit auf - in der Hinrunde war der 27-Jährige an zehn Toren der Gladbacher direkt beteiligt. Nach einem weiteren Ausfall von Ousmane Dembele verstärkte sich der FC Barcelona schlussendlich mit Martin Braithwaite von Liga-Konkurrent Leganes.

Textquelle: © LAOLA1.at

Star-Berater soll Alabas Chancen bei Real und Barca ausloten

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare