Barcas Transfer-Panne enthüllt

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Miguel Angel Gil Marin, der Generaldirektor von Atletico Madrid, erzählt dem Radiosender "Onda Cero" von einer peinlichen Transfer-Panne des FC Barcelona.

Er habe im Sommer einen Anruf von Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu erhalten, der ihm erklärt habe, die festgeschriebene Ablösesumme in der Höhe von 80 Millionen Euro für den spanischen Internationalen Saul Niguez überweisen zu wollen.

Doch die Katalanen waren da nicht am neuesten Stand. "Was sie nicht wussten, war, dass wir drei Tage vorher einen neuen Vertrag unterschrieben hatten und die Ausstiegsklausel von 80 auf 150 Millionen Euro angestiegen war", so der Atletico-Boss.

Barca wollte die Summe nicht bezahlen und verpflichtete daraufhin Ousmane Dembele von Borussia Dortmund. Der 23-jährige Saul steht bei Atletico bis Sommer 2026 unter Vertrag.

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<


Textquelle: © LAOLA1.at

Real Madrid: Transferziel Nr. 1 soll Odriozola sein

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare