Copa-Finale in Madrid - Strafe für River Plate

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der neue Austragungsort für das verschobene Final-Rückspiel der Copa Libertadores zwischen den argentinischen Erzrivalen River Plate und Boca Juniors ist gefunden!

Das Endspiel wid am 9. Dezember im Estadio Santiago Bernabeu in Madrid ausgetragen. Das bestätigt der südamerikanischen Fußball-Verband (CONMEBOL).

Vor der ursprünglich für Samstag angesetzten Partie hatten River-Fans den Teambus von Boca u.a. mit Steinen angegriffen. Mehrere Boca-Spieler wurden dabei verletzt. Das Finale wurde daraufhin zunächst auf Sonntag verschoben und dann erneut abgesagt. Das Hinspiel im Boca-Stadion hatte 2:2 geendet.

Strafe für River Plate

Nach den Fan-Krawallen hat der südamerikanische Fußballverband CONMEBOL River Plate nun bestraft. Das Team müsse die ersten zwei Partien im kommenden Jahr vor leeren Zuschauerrängen spielen, heißt es in einer am Donnerstag veröffentlichten Entscheidung des Disziplinargerichts des Verbands.

Zudem soll der Verein eine Strafe in Höhe von 400.000 US-Dollar (351.277,77 Euro) zahlen.

Gleichzeitig lehnt das Tribunal den Antrag des River-Plate-Rivalen Boca Juniors ab, den Titel ohne Rückspiel zugesprochen zu bekommen. Gegen die Entscheidungen des Verbands können die Vereine noch Berufung einlegen.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Jürgen Klopp: "Dass Neymar noch stehen kann ist Wahnsinn"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare