FIFA ebnet Weg für die Saisonverlängerung

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die FIFA will den Weg für eine mögliche Verlängerung der Fußball-Saison über den 30. Juni hinaus ebnen.

Es soll eine Empfehlung abgegeben werden, dass Spieler trotz auslaufenden Vertrags weiter für ihren Klub auflaufen können, sollte die Spielzeit zum ursprünglich geplanten Termin noch nicht beendet sein. Weil die Spielerverträge nationalem Recht unterliegen, können hier nur Empfehlungen ausgesprochen werden.

Zuvor hatte "The Athletic" berichtet, dass die FIFA die vorläufige Verlängerung von Verträgen, die eigentlich zum 30. Juni enden, bis zum Abschluss der Saison erlauben werde. Weiters brachte die französische Nachrichten-Agentur "AFP" in Erfahrung, dass das Transferfenster nicht öffnen solle, ehe die derzeit unterbrochene Saison endgültig beendet ist. Der Weltverband will dabei auch für die Koordination zwischen den Ländern sorgen.

In vielen Spitzenligen endet die Saison offiziell Ende Juni, daran gekoppelt laufen Verträge von Profis meist bis zu diesem Datum. In Österreich wäre die Saison plangemäß im Mai zu Ende gegangen.

(Text wird unter dem VIDEO fortgesetzt)

Außerdem ruft die FIFA die Spieler dazu auf, sich mit ihren Vereinen auf Lohnkürzungen und weitere Vereinbarungen zum Schutze von Arbeitsplätzen zu einigen, um finanzielle Schäden im Rahmen zu halten.

Zuletzt hatte die FIFA bereits empfohlen, alle im Juni geplanten Länderspiele auf unbestimmte Zeit zu verschieben.

Infantino zeigt sich zuversichtlich

"Wir müssen nach globalen Lösungen suchen, um diese globalen Problemen im Sinne von Kooperation und Solidarität anzugehen", sagte FIFA-Präsident Gianni Infantino zuletzt.

"Jeder hat verschiedene Interessen, aber wir müssen reden und müssen Themen auf den Tisch bringen, die wir vielleicht in der Vergangenheit nicht diskutiert haben. Ich bin überzeugt, dass wir Lösungen für den internationalen Spielkalender finden werden."

Auch die UEFA hatte den nationalen Ligen bereits weitere Freiräume verschafft. So wurden auch auf Kontinental-Ebene alle Juni-Länderspiele "bis auf Weiteres" verlegt und die Europapokal-Wettbewerbe weiter vertagt.

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin kündigte an, dass Champions League und Europa League spätestens im August beendet werden könnten. Auch Termine für die europäischen Klub-Wettbewerbe der Saison 2020/21 sind vorerst verschoben.

So startet das Zulassungsverfahren beispielsweise nicht wie geplant - auch dies ermöglicht eine längere Saison in den nationalen Ligen.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Gehaltskürzungen? FIFA will sich in Diskussionen einschalten

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare