Louis Schaub bei Luzern in der "Warteschleife"

Louis Schaub bei Luzern in der Foto: © GEPA
 

Louis Schaub fühlt sich wohl beim FC Luzern.

Wie lange der ÖFB-Teamspieler dem Super-League-Verein erhalten bleibt, ist derzeit jedoch völlig offen.

"Da hänge ich ein bisschen in der Warteschleife", muss sich der 26-Jährige in Geduld üben.

Hintergrund ist folgender: Schaub ist bis Saisonende vom 1. FC Köln nach Luzern verliehen, die Schweizer haben sich jedoch eine Kaufoption gesichert.

"Es ist natürlich auch abhängig davon, wie wir die Saison beenden. Im Moment ist von Platz zwei bis zehn alles drinnen. Wir müssen abwarten, wie wir die Saison beenden und wie der Verein wirtschaftlich mit mir plant", so der frühere Rapidler, der zugibt:

"Wir haben bald Anfang April, noch sind es ein, zwei Monate bis zum Saisonende. Natürlich wäre mir lieber, wenn ich schon etwas wissen würde. Aber es ist leider nicht so."

Schaub: "Vergangenen Sommer war es sehr ungewiss"

An sportlichen Argumenten fehlt es Schaub nicht. Sechs Tore und acht Assists in 25 Liga-Spielen sind eine ordentliche Ausbeute.

Derzeit belegt er mit Luzern Platz sieben. Auf den Tabellenzweiten Servette Genf fehlen jedoch nur fünf Punkte, der Vorsprung auf das Tabellenende beträgt jedoch auch nur sechs Zähler.

Alles in allem fällt die Zwischenbilanz positiv aus.

"Im Nachhinein bin ich sehr froh darüber, dass ich den Schritt gemacht habe. Vergangenen Sommer war es sehr ungewiss, wie es weitergeht mit mir. Dann ist dieses Angebot gekommen. Ich fühle mich sehr wohl und kann mich voll mit dem Klub und der Spielphilosophie identifizieren. Deswegen läuft es auch ganz gut, ich bekomme das Vertrauen vom Klub. Im Moment macht es Spaß, und ich hoffe, dass es auch in den nächsten Wochen so bleibt", meint Schaub.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..