Schaub-Doppelpack gegen Basel nicht genug

Schaub-Doppelpack gegen Basel nicht genug Foto: © GEPA
 

Der FC Luzern und der FC Basel liefern sich am 28. Spieltag der Schweizer Super League ein Spektakel. Mittendrin beim verrückten 4:3-Sieg Basels sind zwei ÖFB-Legionäre: Louis Schaub und Heinz Lindner.

Schaub sorgt schon nach drei Minuten für das erste Highlight der Partie, indem er die Kugel wunderschön an Lindner vorbei zur Luzerner Führung ins Tor schlenzt.

Die "Bebbi" lassen sich vom Kaltstart allerdings nicht beirren und drehen die Partie innerhalb von fünf Minuten völlig auf den Kopf. Darian Males erzielt in der 14. Minute den Ausgleich, einen Zhegrova-Doppelpack (17., 22.) später führt Basel plötzlich mit 3:1.

Luzern fängt sich erst nach Seitenwechsel wieder und bekommt in Minute 49 einen Elfmeter zugesprochen. Pascal Schürpf tritt an, doch Lindner pariert mit den Füßen.

Nur kurz darauf muss der gebürtige Linzer dennoch ein zweites Mal hinter sich greifen. Ibrahima Ndiaye macht die Partie mit seinem Treffer zum 2:3 aus Luzern-Sicht wieder auf (64.).

In Minute 83 ist Lindner dann ein drittes Mal geschlagen: Luzern bekommt einen weiteren Elfmeter zugesprochen, diesmal tritt Schaub an, der seinen ÖFB-Kameraden eiskalt verlädt.

Damit ist aber noch nicht genug, dem FC Basel gelingt in der Nachspielzeit in Form von Arthur Cabral doch noch der Sieg (90.+3).

Neo-Basel-Coach Patrick Rahmen und sein österreichischer Co-Trainer Ogi Zaric dürfen sich damit über einen gelungenen Einstand freuen.

Basel schiebt sich mit nun 39 Punkten auf Rang drei vor, Luzern belegt mit 32 Punkten nur Rang acht und steckt im Abstiegskampf.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..