FC Zürich kürt sich zum Schweizer Meister

FC Zürich kürt sich zum Schweizer Meister
 

Der FC Zürich krönt sich am 32. Spieltag der Super League zum Meister!

Auswärts im ausverkauften St. Jakobs Park feiert der FCZ einen 2:0-Sieg beim FC Basel. Vier Runden vor dem Saisonende stemmt Zürich uneinholbar den 13. Meistertitel in den Himmel.

Im Spitzenspiel erlebt Basel eine schwierige Halbzeit. Erst muss zwei Mal verletzungsbedingt gewechselt werden, kurz vor der Pause schlagen Assan Ceesay (40.) und Nikola Boranijasevic (45.) doppelt zu.

Lindner patzt, Zürich feiert

ÖFB-Goalie Heinz Lindner verschätzt sich beim ersten Gegentor und kommt beim Kopfball von Ceesay nur halbherzig aus dem Tor. Beim 0:2 trifft Lindner keine Schuld, seine Vorderleute liefern Bornijasevic lediglich Begleitschutz.

In den zweiten 45 Minuten agiert Zürich in Stile eines würdigen Meisters und lässt bis zum Schlusspfiff kaum etwas anbrennen.

Damit sind die Young Boys Bern (aktuell Tabellen-3.) nach vier Meisterschaften in Folge enthront. Den letzte Liga-Titel holte Zürich in der Saison 2008/09.

ÖFB-Legionär Marko Kvasina steht beim 3:0-Erfolg seines Klubs FC Luzern über Lausanne 90 Minuten auf dem Feld.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..