Feyenoord-Ultras leisten sich Antisemitismus-Eklat

Feyenoord-Ultras leisten sich Antisemitismus-Eklat Foto: © getty
 

Bei Feyenoord Rotterdam ist es am Wochenende zu einem antisemitischen Eklat gekommen.

Im Rotterdamer Stadtteil Crooswijk wurde ein Graffiti an eine Wand gesprüht, das den ehemaligen Feyenoord-Spieler Steven Berghuis mit Hakennase, Kippa und in KZ-Häftlingskleidung mit Judenstern zeigt. Dabei steht: "Juden laufen immer davon."

Berghuis wechselte vergangene Woche nach vier Jahren bei Feyenoord zum Erzrivalen Ajax Amsterdam. Feyenoord-Ultras griffen den 29-Jährigen daraufhin auf Social Media an und teilten Videos, auf denen zu sehen ist, wie sie ihre Berghuis-Trikots verbrannten.

"Wir können gar nicht oft genug betonen, dass wir das ekelhaft finden. Wir haben uns schon letzte Woche von dieser Art der Äußerung distanziert", äußert sich ein Sprecher von Feyenoord zu dem Graffiti.

Die Rotterdamer Stadtverwaltung hat mittlerweile ein Reinigungsteam damit beauftragt, das Graffiti zu entfernen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..